Rentenmarkt: Technisch konstruktiv


04.12.23 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Inflations- und Zinserwartungen bleiben im Vergleich zu den Vorwochen gedrückt und daran wird sich heute wohl kaum etwas ändern, so die Analysten der Helaba.

Ein Faktor dabei seien auch die Ölnotierungen, die trotz der neu angekündigten Förderkürzungen seitens der OPEC+ nicht gestiegen seien. Die Ankündigung nach dem Treffen der OPEC+ sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben, da nur zusätzliche, freiwillige Beschränkungen von 900 Tsd. Barrel/Tag beschlossen worden seien und die bisherigen Kürzungen von Saudi-Arabien und Russland (zusammen 1,3 Mio. Barrel/Tag) über das Jahresende 2023 bis Ende Q1 2024 verlängert worden seien.

Zudem stünden zu Beginn der neuen Woche kaum marktbewegende Daten an. Nach dem starken Rückgang der Durable Goods Orders dürften die gesamten US-Industrieaufträge ebenfalls kräftig nachgeben, sodass Zinssenkungserwartungen wohl nicht geschmälert würden.

Ein enttäuschender ISM-Index habe zum Ende der Woche noch einmal für Impulse gesorgt und den Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) auf ein Hoch von 133,53 geführt. Der Versuch, das bei 132,78 liegende Hoch von Anfang September sowie die Tops von Ende Juli und Mitte August dauerhaft zu überwinden, scheine gelungen.

Das technische Umfeld sei zudem als konstruktiv zu bezeichnen. DMI, MACD und Stochastik stünden auf Kauf und der ADX steige oberhalb von 20 weiter an. So sollte eine erneut freundliche Tendenz nicht ausgeschlossen werden. Eine Hürde zeige sich bei 133,4553. Darüber bestehe Potenzial bis 134,00 oder sogar bis 134,29. (04.12.2023/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
133,1918 132,4498 0,742 +0,56% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 140,24 126,61