Rentenmärkte: Sehr hohe Volatilität


29.06.22 10:31
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Stimmung an den Finanzmärkten - zumindest bei "Risikoassets" - hatte sich zuletzt zwar etwas gefestigt, allerdings scheint die Sorge wieder größer zu werden, dass sich die Konjunktur der Weltwirtschaft abschwächt, zumal die Zinserwartungen ungeachtet dessen wieder zugenommen haben, so die Analysten der Helaba.

Zudem gebe es das Risiko einer Energiekrise in Deutschland und Europa, was Marktteilnehmer daran hindern dürfte, eine ausgeprägte Risikobereitschaft zu entwickeln. Im Blick zu behalten seien zudem die vorläufigen Verbraucherpreise, die heute zur Veröffentlichung anstünden. Würden die Inflations- und Zinssorgen wieder größer oder nicht?

An den Rentenmärkten sei die Volatilität weiterhin sehr hoch. Zunächst hätten sich die Verluste fortgesetzt, da die Zinsperspektiven und die wieder steigenden Inflationserwartungen belastet hätten, mit den NRW-Preiszahlen sei es am Morgen aber zu einer deutlichen Erholung gekommen. Der richtungsweisende Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe die 21-Tagelinie, die heute bei rund 146,78 verlaufe, bereits in Angriff genommen. Es gelte jedoch zu beachten, dass sich das Bild mit den europäischen Zahlen schnell wieder ändern könne. (29.06.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
153,8385 154,1615 -0,323 -0,21% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,24 140,80