Logo
News - Allgemein
www.anleihencheck.de
31.08.20 11:00
ANLEIHEN-Woche KW35 - 2020: Coreo, UBM, Karlsberg, reconcept und andere - Anleihenews
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Zu Ende August 2020 (Kalenderwoche 35) begibt die Coreo AG die erste Unternehmensanleihe nach einer verkürzten und weiterhin von der Corona-Krise geplagten Sommerpause am KMU-Anleihemarkt, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die fünfjährige Anleihe (ISIN DE000A289D70 / WKN A289D7) biete einen jährlichen Zinskupon von 6,75% und habe ein maximales Volumen von bis zu 30 Mio. Euro. Coreo-Chef Marin Marinov habe in der vergangenen Woche mit der Anleihen Finder Redaktion über die Hintergründe der Anleihe-Emission gesprochen und dabei betont, dass das Immobilien-Unternehmen die Emissionsmittel kurzfristig sehr lukrativ investieren könne. Neben zwei Ankeraktionären habe sich zum Zeichnungsbeginn der Anleihe auch der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS bereits mit einer Zeichnung beteiligt. Die Coreo-Anleihe könne noch bis zum 8. September 2020 über die Zeichnungsfunktionalität DirectPlace der Börse Frankfurt zu einem Ausgabepreis von 100% gezeichnet werden. In einem aktuellen Anleihen-Barometer würden die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die Coreo-Anleihe als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewerten.

In einem weiteren Mittelstandsanleihen-Barometer hätten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 6,50%-Anleihe 2019/24 (ISIN DE000A2GSWY7 / WKN A2GSWY) der TERRAGON AG in der vergangenen Woche weiterhin als "attraktiv" mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet. Die Mutares SE & Co. KGaA habe unterdessen ihre Anleihe 2020/24 (ISIN NO0010872864 / WKN A254QY) um ein Volumen von 20 Mio. Euro bei institutionellen Investoren aufgestockt. Die vierjährige Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor + 600 Basispunkte) weise somit ein Gesamtvolumen von 70 Mio. Euro auf.

Die reconcept GmbH habe während der öffentlichen Zeichnungs- und Angebotsphase ihrer neuen fünfjährigen Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A289R82 / WKN A289R8) ein Volumen von 5,25 Mio. Euro - und somit etwas mehr als die Hälfte des maximalen Gesamtvolumens - am Kapitalmarkt platzieren können. Die "Grüne Anleihe" des Projektentwicklers im Bereich Erneuerbare Energien werde jährlich mit 6,75% verzinst und habe ein Gesamtvolumen von bis zu 10 Mio. Euro. Die publity AG habe indes eine weitere Tranche ihrer 5,50%-Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A254RV3 / WKN A254RV) im Volumen von 25 Mio. Euro platziert. Damit erhöhe sich das platzierte Volumen der Unternehmensanleihe auf nunmehr 75 Mio. Euro, das Maximalvolumen liege bei 100 Mio. Euro. Gezeichnet worden sei die gesamte Tranche von der TO-Holding GmbH von publity-CEO Thomas Olek.

Finanzkennzahlen - die UBM Development AG habe erneut ein Rekord-Halbjahr abgeliefert. So habe das Unternehmen sein Vorsteuerergebnis im Jahresvergleich um knapp die Hälfte steigern und die Finanzlage sogar noch weiter verbessern können. Auch die DIOK RealEstate AG steigere das Halbjahresergebnis und optimiere zudem die Finanzierungsstruktur. Der Immobilien-Portfoliowert des Unternehmens steige zum 30.06.2020 auf rund 210,8 Mio. Euro. Hemdenhersteller ETERNA müsse Corona-bedingt Umsatzeinbußen von 20% (Umsatz im H1: 40,9 Mio. Euro) im ersten Halbjahr 2020 hinnehmen und könne weiterhin keine Jahresprognose liefern. Und auch bei Event-Veranstalter DEAG halbiere sich aufgrund der COVID-19-Krise der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2020. Dennoch könne der Konzert-Veranstalter seine EBITDA nahezu auf Vorjahresniveau halten und erfreue sich zudem einer robusten Finanzausstattung.

Die Karlsberg Brauerei GmbH verzeichne aufgrund der Covid-19-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatzrückgang um 7,8 Mio. Euro auf 57,7 Mio. Euro, könne aufgrund von frühzeitigen Gegen-Maßnahmen und Kosteneinsparungen bei den Ergebniszahlen in den ersten sechs Monaten des Jahres aber leicht zulegen. Zudem bestätige das Management die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2020.

Weitere Emittenten-News: Die Aves One AG baue ihr Asset-Portfolio um 500 neue Wechselbrücken mit einem Volumen von rund EUR 4,6 Mio. weiter aus und die PREOS Real Estate AG möchte angesichts der ambitionierten Wachstumsziele der Gesellschaft, den Vorstand um voraussichtlich mindestens zwei weitere Vorstandsmitglieder erweitern. Das Immobilien-Unternehmen habe dazu eine außerordentliche, virtuelle Hauptversammlung am 15. September 2020 einberufen.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW35 - 2020 im Überblick finden Sie hier. (News vom 29.08.2020) (31.08.2020/alc/n/a)


© 1998 - 2021, anleihencheck.de