Wolftank Group sichert sich Millionenauftrag für zukunftsweisende Wasserstoff-Zugbetankung in Norditalien - Anleihenews


30.11.23 12:37
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die auf Energie- und Umwelttechnologien spezialisierte Wolftank Group (Wolftank-Adisa Holding AG) (ISIN AT0000A25NJ6/ WKN A2PBHR) hat einen Großauftrag von Siram Veolia erhalten, um eine Wasserstoff-Betankungs-Infrastruktur für eine Eisenbahngesellschaft in der Nähe des Iseo-Sees in Norditalien zu planen und zu bauen,

Das Gesamtvolumen der Ausschreibung der Eisenbahngesellschaft betrug EUR 19,5 Mio. Dieser bedeutende Auftrag von Siram Veolia ist ein weiterer Meilenstein für das wachsende Portfolio der Wolftank Group im Bereich der Betankung öffentlicher Verkehrsmittel.

Nach dem Großauftrag von TPER - einem italienischen Nahverkehrsunternehmen - für die Betankung von Wasserstoffbussen in der Region Emilia Romagna, stellt die Wolftank Group damit erneut ihre führende Position und Innovationskraft bei Wasserstoff-Betankungslösungen unter Beweis. Das neue Projekt umfasst die Planung und den Bau einer hochmodernen Wasserstoff-Betankungsanlage für Züge, die mit den fortschrittlichen Technologien und Softwarelösungen der Wolftank Group ausgestattet ist. Der erste wasserstoffbetriebene Zug wird voraussichtlich 2024 ausgeliefert, fünf weitere Züge sollen bis zum Frühjahr 2025 in Betrieb gehen. Die Anlage soll im April 2025 voll betriebsbereit sein.

Mit ihrer langjährigen Erfahrung hat sich die Wolftank Group als europäischer Pionier im Bereich der Wasserstoff-Betankungsinfrastruktur positioniert. Unter anderem hat die Gruppe die erste Tankstelle Italiens zur schnellen Betankung von Bussen mit Wasserstoff errichtet und stellt zudem mobile Wasserstoff-Betankungsmodule sowie Backup-Systeme für die Telekommunikation bereit. Die Kompetenz der Gruppe wurde einmal mehr vor Kurzem bei der Testfahrt des ersten Wasserstoffzuges in Bayern unter Beweis gestellt, bei der die Wolftank Group den Betankungsprozess verantwortete.

"Mit Unterstützung der EU-Infrastrukturfonds erleben wir in ganz Europa den Beginn einer Wasserstoffrevolution. Die Produktion von grünem Wasserstoff läuft auf Hochtouren, ebenso wie die Herstellung von wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen. Der letzte Schritt - die Betankung - gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wir bieten optimale Lösungen an und konzentrieren uns derzeit auf Busse, Lastkraftwagen und jetzt Eisenbahnen. Dieser Auftrag, der etwa die Hälfte des Gesamtvolumens der Ausschreibung ausmacht, stärkt unsere führende Position in diesem Bereich", sagt Peter Werth, CEO der Wolftank Group. "Auch im Bereich der Intralogistik verzeichnen wir einen Auftragsschub. Der Einsatz von wasserstoffbetriebenen Gabelstaplern nimmt zu, da die Industrie den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte reduzieren will."

Inmitten der dynamischen Entwicklung der Wasserstoffbranche treibt das klare Bekenntnis der Wolftank Group zu Nachhaltigkeit und Innovation ihren Erfolg weiter voran und positioniert das Unternehmen an der Spitze der grünen Energiewende in Europa. (30.11.2023/alc/n/a)