Solutiance: Dynamisches Wachstum hält auch im 3. Quartal 2022 an - Anleihenews


02.11.22 14:25
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Pressemitteilung der Solutiance AG (ISIN DE000A30U9E2/ WKN A30U9E) vom 2. November 2022:

Q3-Zahlen

Im dritten Quartal 2022 konnte der Auftragseingang mit einem Anstieg von +170% auf 1.515 TEUR (Vorjahr 561 TEUR) abermals deutlich gesteigert werden. Damit hält das dynamische Wachstum bereits das vierte Quartal in Folge an. Mit 546 TEUR wurde beim Umsatz der Wert des Vorjahreszeitraumes um 109 TEUR (+25%) überschritten. Auf den Bereich "Betreiberpflichten-Controlling" entfiel dabei ein Umsatz von 185 TEUR, 127 TEUR (+220%) mehr als im dritten Quartal des Vorjahres.

Der Umsatz im Bereich Dachmanagement fiel mit 361 TEUR um etwa 18% niedriger aus als im Vorjahreszeitraum (437 TEUR). Ursache hierfür war die im Vergleich zum Vorjahr spätere Beauftragung von Reparaturleistungen. Aufgrund des starken Auftragseingangs in Q3 kann dieser Umstand im vierten Quartal des Jahres, in Abhängigkeit der Witterungsbedingungen, aber kompensiert werden. Parallel konnte in den vergangenen Monaten das deutschlandweite Dachdecker-Partnernetzwerk nachhaltig ausgebaut und damit die Grundlage für eine Fortsetzung des Wachstumstrends gelegt werden.

9-Monatszahlen

Auch gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahres kam es beim Auftragseingang zu einem deutlichen Anstieg. Kunden erteilten Aufträge mit einem Volumen von 3.204 TEUR und damit 1.883 TEUR (+143%) mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz der ersten drei Quartale des Vorjahreszeitraums wurde um +37% oder 463 TEUR übertroffen und lag bei 1.716 TEUR. Das vorläufige Konzern-EBITDA liegt mit -1.591 TEUR auf Vorjahresniveau (-1.567 TEUR). Belastend wirkten sich dabei die Kosten für Kapitalmaßnahmen aus. Die Personalkosten stiegen Vergleich zum Vorjahreszeitraum (1.654 TEUR) um 8% auf 1.790 TEUR erneut deutlich unterproportional.

Kostenmanagement

Der Vorstand setzt den im vergangenen Jahr eingeschlagenen Sparkurs unverändert fort. Zur Senkung der Verwaltungskosten wurde die Solutiance Systems GmbH rückwirkend zum 1.1.2022 auf die Solutiance Services GmbH verschmolzen. Gleichzeitig wurden innerhalb des Jahres gleich mehrere nicht-operative Stellen abgebaut und damit die Gemeinkosten reduziert. Durch die Ausweitung der Remote-Work-Strategie kann auf eine Verlängerung des Mietvertrags für Teile der angemieteten Büroflächen in Potsdam verzichtet werden.

Anteil wiederkehrender Umsätze wächst kontinuierlich

Per 31. Oktober 2022 generiert der Vertragsbestand jährlich wiederkehrende Umsätze (Annual Recurring Revenue) aus Wartung und Monitoring im Volumen von 1.330 TEUR. Die quotal wiederkehrenden Umsätze aus Dachreparaturen sind dabei noch nicht berücksichtigt. Durch die laufende Übernahme neuer Standorte in das "Betreiberpflichten-Controlling", steigt dieser Jahreswert inzwischen monatlich um etwa 25 TEUR an.

Durch stetige Weiterentwicklung der Software und der Geschäftsprozesse können im vierten Quartal im Betreiberpflichten-Controlling neben der Erfassung von Anlagen vor Ort erstmals auch weitere Arbeitsschritte durch externe Kooperationspartner umgesetzt werden. Dazu Vorstand Jonas Enderlein: "Mit diesem Schritt sind wir in der Lage, unsere Kapazitäten flexibler an das Wachstum anzupassen. Wir können den Durchsatz und den Anteil der wiederkehrenden Umsätze noch schneller erhöhen - ohne unseren Fixkostenblock anpassen zu müssen."

Nachdem der Bestand an Objekten im Bereich "Dachmanagement 4.0" im Jahr 2021 um insgesamt 52 Verträge ausgebaut werden konnte, wurden in diesem Jahr bereits 91 neue Dächer unter Vertrag genommen, deren Wartungsumsätze ebenfalls in die jährlich wiederkehrenden Umsätze eingehen. Dazu Vorstand Uwe Brodtmann: "Wir freuen uns darüber, dass wir unseren Bestand an Wartungsverträgen weiter ausbauen konnten. Bis Ende des Jahres wollen wir noch weitere Objekte dazugewinnen.".

Ressortwechsel im Vorstand

Aufgrund des stark technologie- und prozess-lastigen Geschäftsmodells, haben Aufsichtsrat und Vorstand beschlossen, die Ressorts innerhalb des Vorstands neu zu strukturieren. Jonas Enderlein übernimmt die Rolle des CEO. Uwe Brodtmann fokussiert sich in seiner Rolle als CRO (Chief Revenue Officer) zukünftig auf den Ausbau der Kundenbasis und des Partnernetzwerkes, sowie die zügige Abarbeitung der Auftragspipeline. Durch die Anpassung der Titel wird dieser neuen Struktur auch nach außen hin Ausdruck verliehen. Vorstand und Aufsichtsrat sehen sich in dieser Aufstellung gut gewappnet für die weitere Entwicklung des Unternehmens.

Auftragsbestand und Ausblick

Zum 31. Oktober 2022 beträgt die Summe aus gebuchten Umsätzen und Auftragsbestand für das aktuelle Jahr 3.131 TEUR (+44% im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt). Beim Auftragseingang rechnet der Vorstand für das gesamte Geschäftsjahr 2022 mit einer deutlichen Überschreitung des Planziels von 3.600 TEUR. Da verschiedene Aufträge später als geplant erteilt wurden, verschiebt sich die Umsetzung auf 2023. Deshalb passt die Gesellschaft das Umsatzziel für 2022 von 3.600 TEUR auf 3.000 TEUR an. Dennoch wird das 4. Quartal das umsatzstärkste Quartal im Jahresverlauf werden. (02.11.2022/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,356 € 1,382 € -0,026 € -1,88% 07.12./23:49
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A30U9E2 A30U9E 2,23 € 0,78 €