SGL Carbon bewältigt aktuelle Herausforderungen erfolgreich - Anleihenews


03.11.22 08:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Nach 270,9 Mio. EUR im 1. Quartal 2022 und 278,9 Mio. EUR im 2. Quartal erhöhte die SGL Carbon (ISIN DE0007235301/ WKN 723530) den Konzernumsatz im 3. Quartal 2022 auf 304,1 Mio. EUR, so die SGL Carbon SE in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Nach neun Monaten entspricht dies einem deutlichen Umsatzwachstum von 14,8% auf insgesamt 853,9 Mio. EUR (9M 2021: 743,5 Mio. EUR). Die erfreuliche Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch im bereinigten EBITDA der Gesellschaft wider, das sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25,4% auf 136,1 Mio. EUR verbesserte (9M 2021: 108,5 Mio. EUR). Zum operativen Erfolg haben alle vier Geschäftsbereiche beigetragen.

Umsatzentwicklung

Mit einem Umsatz von 382,5 Mio. EUR in den ersten neun Monaten 2022 trägt der größte Geschäftsbereich Graphite Solutions 44,8% zum gesamten Konzernumsatz bei. Dabei konnte die Graphite Solutions ihren Umsatz im Neunmonatsvergleich um 49,8 Mio. EUR oder 15,0% erhöhen. Auch die anderen drei Geschäftsbereiche leisteten ihren Betrag zum Umsatzwachstum der ersten neun Monate: Carbon Fibers (+24,3 Mio. EUR / +9,9%), Composite Solutions (+18,9 Mio. EUR / +20,5%) und Process Technology (+14,9 Mio. EUR / +24,0%).

Insbesondere die zum Teil über unseren Erwartungen liegende Kundennachfrage aus der Halbleiterindustrie sowie eine deutliche Erholung im Marktsegment der industriellen Anwendungen waren maßgeblich für den Anstieg der Umsatzerlöse. Erfreulich entwickelten sich zudem die Umsätze des Geschäftsbereichs Process Technology überwiegend mit Kunden aus der chemischen Industrie.

Ergebnisentwicklung

Mit einem Anstieg von 25,4% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg das bereinigte EBITDA nach neun Monaten in 2022 überproportional zum Umsatz auf 136,1 Mio. EUR. Basis für die gute Ergebnisentwicklung war die Aufrechterhaltung der Produktionsfähigkeit in allen Standorten und dies trotz deutlich gestiegener Energie- und Rohstoffpreise sowie zeitweise instabiler Lieferketten. Dies ermöglichte es, die teilweise über unseren Erwartungen liegende Kundennachfrage zu bedienen und die Kapazitätsauslastung weiter zu erhöhen. Die stark gestiegenen Herstellkosten konnten zu großen Teilen an unsere Kunden weitergegeben werden. Unterstützend wirkten sich zusätzlich die bereits umgesetzten Kosteneinsparungen aus der Transformation aus.

Die beschriebene Entwicklung zeigt sich insbesondere im 3. Quartal 2022. Trotz des Auslaufens eines margenstarken Vertrags mit einem großen Automobilhersteller konnte ein bereinigtes EBITDA von 48,2 Mio. EUR im 3. Quartal 2022 erzielt werden. Dies bedeutet einen Anstieg im Vergleich zur Vorjahresperiode von 31,0% (Q3 2021: 36,8 Mio. EUR).

Bei nahezu konstanten Abschreibungen von 43,9 Mio. EUR (9M 2021: 42,9 Mio. EUR) sowie Einmaleffekten und Sondereinflüssen in Höhe von 7,8 Mio. EUR (9M 2021: 6,2 Mio. EUR) ergibt sich ein EBIT von 100,0 Mio. EUR. Dies entspricht einer Verbesserung von 39,3% im Vergleich zur Vorjahresperiode (9M 2021: 71,8 Mio. EUR).

Bilanzstruktur - Highlights

Im September 2022 hat die SGL Carbon neue Wandelschuldverschreibungen in Höhe von 101,9 Mio. EUR mit einer Fälligkeit in 2027 erfolgreich am Markt platziert. Die Emissionserlöse wurden teilweise dazu genutzt, die bereits bestehenden Wandelschuldverschreibungen von 2018 mit einem Volumen von 159,3 Mio. EUR abzulösen (ausstehendes Volumen zum 30. Juni 2022: 126,3 Mio. EUR). Dies sowie der Rückgang der Pensionsrückstellungen aufgrund deutlich gestiegener Rechnungszinssätze führten zu einer Verminderung der langfristigen Schulden um 169,5 Mio. EUR auf 572,8 Mio. EUR.

Die Vorräte stiegen per 30. September 2022 um 27,6% auf 349,5 Mio. EUR (31.12.2021: 273,8 Mio. EUR), was auf einen gezielten Bestandsaufbau von kritischen Rohstoffen und Vorprodukten zurückzuführen ist.

Das Eigenkapital der Anteilseigner erhöhte sich im Neunmonatsvergleich um 51,5% auf 562,9 Mio. EUR (31.12.2021: 371,5 Mio. EUR). Dies entspricht einer Verbesserung der Eigenkapitalquote um 10,9 Prozentpunkte auf 37,9% zum 30. September 2022.

Ausblick

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung hat das Management die Prognose für das Gesamtjahr am 6. September 2022 erhöht. Für das Geschäftsjahr 2022 wird ein Konzernumsatz von ca. 1,2 Mrd. EUR (zuvor: ca. 1,1 Mrd. EUR) und ein bereinigtes EBITDA von 170 bis 190 Mio. EUR (zuvor: 130 bis 150 Mio. EUR) erwartet.

Folglich wird ein bereinigtes EBIT von 110 bis 130 Mio. EUR (zuvor: 70 bis 90 Mio. EUR) prognostiziert. Die Erwartungen zur Kapitalrendite (ROCE) von ursprünglich 7% bis 9% werden entsprechend der Ergebnisentwicklung auf 10% bis 12% angehoben. Die Einschätzung zum Free Cashflow (deutliche Unterschreitung des Vorjahresniveaus von 111,5 Mio. EUR) bleibt unverändert.

"SGL Carbon ist in vielen zukunftsweisenden Märkten aktiv. Wachstumschancen sehen wir in der Halbleiterindustrie und hier insbesondere im Bereich von Siliziumkarbid-basierten Hochleistungschips, wie sie z.B. für Elektrofahrzeuge und die Ladeinfrastruktur benötigt werden. Weiteres Potenzial besteht im Bereich der erneuerbaren Energien sowie der Elektromobilität. Die SGL Carbon ist nach ihrer Transformation deutlich robuster aufgestellt, um die kommenden Herausforderungen zu meistern," führt Dr. Torsten Derr, CEO der SGL Carbon SE, aus.

Weitere Details zur Geschäftsentwicklung im 3. Quartal sowie in den ersten neun Monaten 2022 können der aktuellen Quartalsmitteilung entnommen werden. (03.11.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
7,255 € 7,22 € 0,035 € +0,48% 30.11./11:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007235301 723530 8,34 € 4,59 €