SGL Carbon begibt ca. EUR 100 Mio. Wandelschuldverschreibungen fällig 2027 - Anleihenews


14.09.22 09:25
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Der Vorstand der SGL Carbon SE (ISIN DE0007235301/ WKN 723530) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Emission nicht nachrangiger und nicht besicherter Schuldverschreibungen mit Wandlungsrecht in nennwertlose Stückaktien der Emittentin (die "Wandelschuldverschreibungen") beschlossen, so das Unternehmen in einer aktuelle Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Wandelschuldverschreibungen werden ausschließlich institutionellen Investoren außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen eines beschleunigten Bookbuildingverfahrens angeboten (das "Angebot"). Das Bezugsrecht der bestehenden Aktionäre der Emittenin wurde ausgeschlossen.

Die Wandelschuldverschreibungen sollen in bis zu 12,2 Mio. nennwertlose Stückaktien der SGL Carbon wandelbar sein und einen Gesamtnennbetrag von ca. EUR 100 Mio. haben. Die Wandelschuldverschreibungen sollen eine Laufzeit von fünf Jahren haben und werden zu 100% des Nennbetrags ausgegeben und zurückgezahlt. Der Kupon soll zwischen 5,25% und 6,00% p.a. liegen und halbjährlich nachträglich, jeweils am 21. März und 21. September zahlbar sein, erstmals am 21. März 2023. Der anfängliche Wandlungspreis wird mit einem Aufschlag von 25% bis 30% auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktien der SGL Carbon in XETRA zwischen dem Beginn der Platzierung und der Preisfestsetzung des Angebots festgelegt werden.

Die Preisfestsetzung für das Angebot wird im Laufe des heutigen Tages erwartet; die Abwicklung soll am oder um den 21. September 2022 erfolgen.

SGL Carbon beabsichtigt die Einbeziehung der Wandelschuldverschreibungen in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Abwicklung und der Abschluss des Angebots sind jedoch nicht abhängig von dieser Einbeziehung.

SGL Carbon plant, den Erlös aus dem Angebot zum Rückkauf ihrer 3,0% Wandelschuldverschreibungen fällig 2023 (ISIN DE000A2G8VX7/ WKN A2G8VX) (die "Schuldverschreibungen 2023"), deren noch ausstehender, nicht von der Emittentin gehaltener Nennbetrag sich zum heutigen Stand auf EUR 126,3 Mio. beläuft, zur Verlängerung des Fälligkeitsprofils und für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden.

Zusätzlich zu dem Angebot lädt die Emittentin die Inhaber der ausstehenden Schuldverschreibungen 2023 ein, ihr sämtliche ausstehenden Schuldverschreibungen 2023 zum Rückkauf gegen Geldzahlung anzubieten (die "Rückkauf-Einladung"). Der Rückkaufpreis im Rahmen der Rückkauf-Einladung beträgt 100% des Nennbetrags je Schuldverschreibung 2023 (entspricht EUR 100.000 je Schuldverschreibung 2023). Die Emittentin zahlt zudem die auf die zurückgekauften Schuldverschreibungen 2023 ab dem letzten Zinszahlungstag (einschließlich) vor dem Abwicklungstag (wie unten beschrieben) bis zum Abwicklungstag (ausschließlich) aufgelaufenen Zinsen.

Die Rückkauf-Einladung endet um 18:00 Uhr MESZ am 15. September 2022, soweit die Rückkauf-Einladung nicht geändert, verlängert, wiedereröffnet oder beendet wird. Die Abwicklung des Rückkaufs der Schuldverschreibungen im Rahmen der Rückkauf-Einladung erfolgt voraussichtlich am 22. September 2022 (der "Abwicklungstag"). (14.09.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,71 € 6,015 € -0,305 € -5,07% 29.09./20:39
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007235301 723530 9,61 € 4,60 €
Werte im Artikel
98,64 plus
+0,15%
5,71 minus
-5,07%