Erweiterte Funktionen

Infineon Q3-Zahlen: Umsatz 3,618 Mrd. Euro - Ein Plus von 33% gegenüber Vorjahresquartal - Anleihenews


03.08.22 08:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Infineon Technologies AG gibt heute das Ergebnis für das am 30. Juni 2022 abgelaufene dritte Quartal des Geschäftsjahres 2022 bekannt, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

"In einer schwierigen Großwetterlage ist Infineon dank seines differenzierenden Portfolios weiterhin gut unterwegs", sagt Jochen Hanebeck, Vorstandsvorsitzender von Infineon. "Steigende Energiekosten, Rohstoffpreise und Zinsen, die fortdauernde Pandemie sowie geopolitische Unwägbarkeiten belasten das Wirtschaftswachstum. In einigen konsumentennahen Endmärkten entwickelte sich die Nachfrage zuletzt schwächer. Wir beobachten die Marktentwicklung genau und sind darauf vorbereitet, umgehend zu handeln. Die strukturellen Treiber Dekarbonisierung und Digitalisierung sorgen jedoch nach wie vor für hohen Halbleiterbedarf. Die globale Dynamik hin zur Elektromobilität hält an. Das Streben vieler Staaten nach unabhängiger Energieversorgung wird den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter beschleunigen. Zudem profitieren wir von anhaltend hohen Investitionen in Kommunikationsinfrastruktur, Rechenzentren und Cloud-Computing."

Detaillierte Zahlen können Sie unter dem folgenden Link abrufen.

Geschäftsentwicklung im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 erhöhte sich der Konzernumsatz um 320 Millionen Euro beziehungsweise 10 Prozent auf 3.618 Millionen Euro nach 3.298 Millionen Euro im Vorquartal. In den Segmenten Automotive (ATV) und Power & Sensor Systems (PSS) stieg der Umsatz deutlich, auch die Entwicklung bei den Segmenten Industrial Power Control (IPC) und Connected Secure Systems (CSS) verlief leicht positiv.

Die Bruttomarge betrug im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 43,2 Prozent nach 42,9 Prozent im Vorquartal. Die bereinigte Bruttomarge betrug unverändert zum Vorquartal 45,4 Prozent.

Das Segmentergebnis stieg im dritten Quartal auf 842 Millionen Euro nach 761 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022. Die Segmentergebnis-Marge verbesserte sich leicht auf 23,3 Prozent nach 23,1 Prozent im Vorquartal.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis betrug im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 minus 152 Millionen Euro nach minus 143 Millionen Euro im Vorquartal. Von dem Gesamtbetrag entfielen minus 78 Millionen Euro auf die Umsatzkosten, minus 62 Millionen Euro auf die Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten sowie minus 7 Millionen Euro auf die Forschungs- und Entwicklungskosten. Des Weiteren waren im dritten Quartal sonstige betriebliche Aufwendungen (netto) in Höhe von 5 Millionen Euro enthalten.

Das Betriebsergebnis stieg im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 auf 690 Millionen Euro nach 618 Millionen Euro im Vorquartal.

Das Finanzergebnis belief sich im abgelaufenen Quartal auf minus 40 Millionen Euro nach minus 43 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022.

Der Steueraufwand betrug im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 134 Millionen Euro nach 121 Millionen Euro im Vorquartal.

Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten verbesserte sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 525 Millionen Euro nach 469 Millionen Euro im Vorquartal. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug im dritten Quartal minus 8 Millionen Euro nach 0 Millionen Euro im zweiten Quartal. Das Ergebnis nach Steuern erreichte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 517 Millionen Euro nach 469 Millionen Euro im Vorquartal.

Das unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten stieg im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 0,40 Euro nach 0,36 Euro im Vorquartal. Das verwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten erhöhte sich von 0,35 Euro im zweiten Quartal auf 0,40 im dritten Quartal. Das bereinigte Ergebnis je Aktie (verwässert) verbesserte sich von 0,44 Euro im zweiten Quartal auf 0,49 Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und sonstige immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungs-kosten, stiegen im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 542 Millionen Euro nach 494 Millionen Euro im Vorquartal. Die Abschreibungen betrugen im dritten Quartal 422 Millionen Euro nach 405 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022.

Der Free-Cash-Flow verbesserte sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 auf 440 Millionen Euro nach 120 Millionen Euro im Vorquartal. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten stieg auf 996 Millionen Euro nach 615 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022.

Die Brutto-Cash-Position betrug zum Ende des dritten Quartals des laufenden Geschäftsjahres 3.569 Millionen Euro nach 3.205 Millionen Euro am 31. März 2022. Die Finanzschulden beliefen sich Ende Juni 2022 auf 6.054 Millionen Euro nach 5.881 Millionen Euro Ende März 2022. Die Nettoverschuldung verminderte sich auf 2.485 Millionen Euro nach 2.676 Millionen Euro zum Ende des Vorquartals.

Ausblick für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2022

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2022 erwartet Infineon bei einem angenommenen EUR/USD-Wechselkurs von 1,05 einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 8 Prozent gegenüber dem dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Dabei sollte der Anstieg im Segment IPC deutlich darüberliegen. Für die Segmente ATV und PSS wird ein Umsatzwachstum etwa in Höhe des Konzerndurchschnitts erwartet, während das Umsatzwachstum bei CSS voraussichtlich im niedrigen einstelligen Prozent-bereich liegen wird. Die Segmentergebnis-Marge wird bei dem prognostizierten Umsatz voraussichtlich etwa 25 Prozent betragen.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2022

Auf Basis des prognostizierten Umsatzes für das vierte Quartal ergibt sich für das gesamte Geschäftsjahr 2022 ein erwarteter Umsatz von rund 14 Milliarden Euro (zuvor 13,5 Milliarden Euro; etwa 140 Millionen Euro der erwarteten Steigerung resultieren aus einem festeren US-Dollar). Im Vergleich zum vorangegangen Geschäftsjahr wird im Segment ATV der Umsatz prozentual voraussichtlich stärker als im Konzerndurchschnitt steigen. Der Umsatzanstieg im Segment CSS sollte in etwa auf Höhe des Konzerndurchschnitts und der von PSS etwas unter dem Konzerndurchschnitt liegen. Im Segment IPC wird erwartet, dass sich der Umsatz um etwa 15 Prozent verbessert. Bei dem erwarteten Umsatz von nun rund 14 Milliarden Euro sollte die Segmentergebnis-Marge über 23 Prozent liegen nach zuvor mehr als 22 Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2022 sind Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und sonstige immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, in Höhe von etwa 2,4 Milliarden Euro geplant. Schwerpunkt hierbei ist der Ausbau der Kapazitäten in unserer Frontend-Fertigung, um das erwartete Nachfragewachstum unserer Kunden mittelfristig weiter bedienen zu können.

Die Abschreibungen sollten im Geschäftsjahr 2022 zwischen 1,6 Milliarden Euro und 1,7 Milliarden Euro liegen. Davon entfallen etwa 400 Millionen Euro auf Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen hauptsächlich im Zusammenhang mit dem Erwerb von Cypress und zu einem geringeren Anteil in Verbindung mit International Rectifier. Der Free-Cash-Flow wird nun voraussichtlich etwa 1,4 Milliarden Euro erreichen (zuvor etwa 1,1 Milliarden Euro).

Die Vorhersagbarkeit der zukünftigen Umsatz- und Ergebnisentwicklung wird derzeit stark von geopolitischen und makroökonomischen Faktoren beeinträchtigt, wie den Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zum Beispiel in Verbindung mit eventuell eintretenden Einschränkungen der Energie-versorgung sowie aktuellen und zukünftigen Maßnahmen zur Eingrenzung der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie, insbesondere in Asien.

Ergebnisse der Segmente im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022

Detaillierte Zahlen können Sie unter dem folgenden Link abrufen.

Im Segment ATV stieg der Umsatz im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 1.701 Millionen Euro nach 1.491 Millionen Euro im Vorquartal. Sämtliche Produkt- und Anwendungsbereiche trugen zum deutlichen Umsatzanstieg von 14 Prozent bei, insbesondere Mikrocontroller. Neben höheren Volumina infolge eines Anstiegs bei den verfügbaren Fertigungskapazitäten wirkten auch die Preis- und die Währungsentwicklung umsatzerhöhend. Das Segmentergebnis verbesserte sich im dritten Quartal des laufenden Geschäfts-jahres auf 399 Millionen Euro nach 324 Millionen Euro im Vorquartal. Die Segmentergebnis-Marge erhöhte sich auf 23,5 Prozent nach 21,7 Prozent im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022.

Der Umsatz im Segment IPC stieg im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 auf 436 Millionen Euro nach 430 Millionen Euro im Vorquartal. Der Anstieg betrug 1 Prozent und ist zurückzuführen auf leicht höhere Umsätze in den Bereichen Industrieantriebe, erneuerbare Energie, Energieinfrastruktur und Transport. Im Bereich Haushaltsgeräte waren die Umsätze etwas niedriger als im Vorquartal. Das Segmentergebnis erreichte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 82 Millionen Euro nach 93 Millionen Euro im Vorquartal. Die Segmentergebnis-Marge betrug 18,8 Prozent nach 21,6 Prozent im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 verbesserte sich der Umsatz im Segment PSS auf 1.021 Millionen Euro nach 925 Millionen Euro im Vorquartal. Der Anstieg um 10 Prozent war die Folge guter Nachfrage, insbesondere in den Bereichen Server, Industrie sowie nach Siliziummikrofonen. Ebenfalls positiv wirkten die Preis- und die US-Dollar-Entwicklung. Das Segmentergebnis erhöhte sich im dritten Quartal auf 277 Millionen Euro nach 237 Millionen Euro im Vorquartal. Die Segmentergebnis-Marge stieg auf 27,1 Prozent nach 25,6 Prozent im Vorquartal.

Im Segment CSS stieg der Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 von 448 Millionen Euro im Vorquartal auf 456 Millionen Euro. Der Umsatzanstieg um 2 Prozent war vor allem durch den starken US-Dollar bedingt. Das Segmentergebnis erreichte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 84 Millionen Euro nach 108 Millionen Euro im Vorquartal. Die Segmentergebnis-Marge betrug 18,4 Prozent nach 24,1 Prozent im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022.

Telefonkonferenz für Analysten und Telefonpressekonferenz

Der Vorstand der Infineon Technologies AG wird am 3. August 2022 um 9:30 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz inklusive Webcast für Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen, um über die Entwicklung des Unternehmens im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 sowie über den Ausblick für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2022 zu informieren. Darüber hinaus findet um 11:00 Uhr (MESZ) eine Telefonpressekonferenz mit dem Vorstand statt. Diese wird in Deutsch und Englisch über das Internet übertragen. Die Konferenzen werden live und als Download auf der Website von Infineon unter www.infineon.com/boerse verfügbar sein.

Die aktuelle Q3-Investoren-Präsentation (nur in englischer Sprache) befindet sich auf der Website von Infineon unter: https://www.infineon.com/cms/de/about-infineon/investor/reports-and-presentations/

Infineon-Finanzkalender (*vorläufig)

- 30.08.2022 UBS Japan in Focus conference (virtuell)
- 01.09.2022 Deutsche Bank dbAccess European TMT Conference, London
- 08.09.2022 Commerzbank and ODDO BHF Corporate Conference, Frankfurt
- 08. - 09.09.2022 Citi 2022 Global Technology Conference, New York
- 12.09.2022 Goldman Sachs Communacopia & Technology Conference, San Francisco
- 19.09.2022 Berenberg-Goldman Sachs German Corporate Conference, München
- 20.09.2022 Baader 11th Investment Conference, München
- 27.09.2022 ExaneBNP 2nd ESG Conference, Paris
- 04.10.2022 ATV-Präsentation von Peter Schiefer, Leiter des Segments ATV, London
- 15.11.2022* Presseinformation zu den Ergebnissen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2022
- 16. - 17.11.2022 Morgan Stanley European TMT Conference, Barcelona
- 28. - 29.11.2022 Credit Suisse TMT Conference, Scottsdale

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiter-lösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 50.280 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2021 (Ende September) einen Umsatz von rund 11,1 Milliarden Euro.

Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol "IFX" und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol "IFNNY" notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com.

Diese Presseinformation finden Sie online unter www.infineon.com/presse (03.08.2022/alc/n/a)