Erweiterte Funktionen

HELLA: Klaus Kühn legt Ämter nieder - Anleihenews


01.08.22 14:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Der Vorsitzende des Aufsichtsrats und das Mitglied des Gesellschafterausschusses der HELLA GmbH & Co. KGaA ("HELLA"), Klaus Kühn, hat der Geschäftsführung von HELLA heute mitgeteilt, dass er sein Mandat im Aufsichtsrat und den Vorsitz hierüber sowie sein Mandat im Gesellschafterausschuss mit Ablauf der ordentlichen HELLA Hauptversammlung am 30. September 2022 aus persönlichen Gründen niederlegen wird, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Über die entsprechende Nachfolge, die der ordentlichen Hauptversammlung zur Abstimmung vorgeschlagen werden soll, soll zeitnah entschieden werden.

Klaus Kühn ist seit 2010 unabhängiges Mitglied des Gesellschafterausschusses von HELLA und seit 2014 Mitglied des Aufsichtsrats, dessen Vorsitz er 2019 übernommen hat. Zuvor ist er unter anderem mehrere Jahre lang als Finanzvorstand bei der Bayer AG tätig gewesen. "Ich bin dankbar dafür, dass ich HELLA mit Rat und Tat zur Seite stehen und die Entwicklung des Unternehmens über eine so lange Zeit begleiten durfte", sagt Klaus Kühn. "Zugleich bedanke ich mich für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde. So habe ich mich als Mitglied von Gesellschafterausschuss und Aufsichtsrat stets mit voller Kraft für das Unternehmen eingesetzt und werde dies im Interesse eines geordneten Übergangs auch in den kommenden Wochen weiterhin tun."

Carl-Peter Forster, Vorsitzender des HELLA Gesellschafterausschusses, sprach Klaus Kühn seinen persönlichen Dank und Respekt aus: "Mit großem Bedauern haben wir den Entschluss von Herrn Kühn entgegengenommen, seine Ämter bei HELLA niederzulegen. Schließlich hat Herr Kühn die Entwicklung von HELLA in den zurückliegenden Jahren nicht zuletzt aufgrund seiner ausgeprägten Finanzexpertise sowie umfassenden Managementerfahrung entscheidend mitgeprägt, beispielsweise beim Börsengang 2014 sowie bei vielen weiteren strategischen Weichenstellungen. Angesichts all dieser Verdienste sowie der ausgesprochen guten Zusammenarbeit in den jeweiligen Gremien sind wir Herrn Kühn zu größtem Dank verpflichtet."

Über HELLA

HELLA ist ein börsennotierter, international aufgestellter Automobilzulieferer, der unter der Dachmarke FORVIA agiert. Innerhalb dieses faktischen Konzerns steht HELLA für leistungsstarke Lichttechnik sowie Fahrzeugelektronik. Zugleich deckt das Unternehmen mit seiner Business Group Lifecycle Solutions ein breites Service- und Produktportfolio für das Ersatzteil- und Werkstattgeschäft sowie für Hersteller von Spezialfahrzeugen ab. HELLA ist mit 36.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an über 125 Standorten weltweit aktiv und hat im Geschäftsjahr 2021/2022 auf vorläufiger Basis einen währungs- und portfoliobereinigten Umsatz in Höhe von 6,2 Milliarden Euro erzielt.

Über FORVIA

FORVIA vereint technologische und industrielle Stärken von Faurecia und HELLA, die sich optimal ergänzen. Mit über 300 Industriestandorten und 77 F&E-Zentren, 150.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter mehr als 35.000 Ingenieure, in über 40 Ländern, bietet FORVIA einen einzigartigen und umfassenden Ansatz für die automobilen Herausforderungen von heute und morgen. FORVIA besteht aus sechs Business Groups mit 24 Produktlinien und einem starken Portfolio mit über 14.000 Patenten. FORVIA ist bestrebt, der bevorzugte Innovations- und Integrationspartner für OEMs weltweit zu werden. FORVIA hat sich zum Ziel gesetzt, den Wandel in der Mobilität frühzeitig zu erkennen und in die Tat umzusetzen. www.forvia.com

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Dr. Markus Richter
HELLA GmbH & Co. KGaA
Unternehmenssprecher
Rixbecker Straße 75
Tel.: +49 (0)2941 38-7545
59552 Lippstadt/Deutschland
Markus.Richter@forvia.com
www.hella.com (01.08.2022/alc/n/a)