Glarner Kantonalbank verzichtet ab 1. Juli 2022 auf Guthabengebühr - Anleihenews


17.06.22 12:17
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Glarner Kantonalbank (ISIN CH0189396655/ WKN A116HQ) reagiert auf den gestern von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) kommunizierten Entscheid, den SNB-Leitzins um einen halben Prozentpunkt auf -0,25 Prozent anzuheben. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Die GLKB verzichtet gegenüber ihren Kundinnen und Kunden ab dem 1. Juli 2022 auf die Erhebung der Guthabengebühr.

Ab dem 1. Juli 2022 bezahlen Kundinnen und Kunden der Glarner Kantonalbank für Kontoguthaben grösser 250'000 Franken keine Guthabengebühr mehr. Damit reagiert sie auf den Zinsschritt der SNB, die den Leitzins von -0,75 auf -0,25 Prozent erhöht hat. Die SNB will mit ihrem Entscheid der steigenden Inflation entgegenwirken. Ein weiterer Zinsschritt der SNB in den nächsten Monaten ist aufgrund des weiterhin anhaltenden inflationären Drucks absehbar.

Mit der Massnahme, die Guthabengebühr per 1. Juli 2022 nicht mehr zu erheben, antizipiert die Bank den nächsten Zinsschritt der Schweizerischen Nationalbank und verzichtet gegenüber ihren Kundinnen und Kunden auf die Weitergabe der Negativzinsen auf Basis des neuen SNB-Leitzinssatzes von -0,25 Prozent. Im Interbankenmarkt und für hohe Neugeld-Zuflüsse behält sich die GLKB jedoch vor, auf individueller Basis eine Guthabengebühr zu verrechnen. (17.06.2022/alc/n/a)