Erweiterte Funktionen

Epigenomics veröffentlicht Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2022 - Anleihenews


09.11.22 09:33
anleihencheck.de

Berlin (Deutschland) und San Diego, CA (USA) (www.anleihencheck.de) - Epigenomics veröffentlicht Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2022 - Anleihenews

Die Epigenomics AG (ISIN DE000A11QW50/ WKN A11QW5) hat heute die Finanzergebnisse (nach IFRS, ungeprüft) für die ersten neun Monate 2022 veröffentlicht, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Kennzahlen

- Die Umsatzerlöse sind in den ersten neun Monaten 2022 auf TEUR 386 gesunken, nach TEUR 6.022 im 9-Monatszeitraum 2021. Im Vorjahreszeitraum waren Umsätze aus dem Verkauf von Proben aus der Blutprobendatenbank (die "Biobank") des Unternehmens in Höhe von TEUR 5.675 enthalten. Auf vergleichbarer Basis exklusive der Umsätze aus dem Verkauf der "Biobank" wurde somit eine Steigerung von TEUR 347 auf TEUR 386 erzielt.
- Die Forschungs- und Entwicklungskosten stiegen im Neun-Monats-Zeitraum 2022 von TEUR 2.226 im Vorjahr auf TEUR 4.970 aufgrund von Kosten im Zusammenhang mit der klinischen "Next-Gen"-Studie, insbesondere, da in den USA neues Personal für die Studie gewonnen werden konnte. Außerdem nahm der Patienteneinschluss bei den Studien wieder zu, nachdem im Vorjahr Covid-19-bedingt nahezu alle klinischen Studien zum Erliegen kamen.
- Die Vertriebs- und Verwaltungskosten verringerten sich von TEUR 5.809 im Vorjahr auf TEUR 5.315 in den ersten neun Monaten 2022.
- Die sonstigen Erträge in Höhe von TEUR 5.451 in den ersten neun Monaten 2022 (9M 2021: TEUR 2.229) waren hauptsächlich auf Kursgewinne aus Währungsumrechnung zurückzuführen und stehen im Zusammenhang mit der Werterhöhung des US-Dollars gegenüber dem Euro.
- Das EBITDA (vor Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütung) lag im Berichtszeitraum bei TEUR -4.918 gegenüber TEUR -209 in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Der deutliche Unterschied ist – wie bei den Umsatzerlösen – auf den Verkauf von Proben aus der Biobank im Vorjahr zurückzuführen.
- Entsprechend erhöhte sich auch der Periodenfehlbetrag auf TEUR -5.518 (9M 2021: TEUR -691); der Verlust je Aktie stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von EUR 0,07 auf EUR 0,34.
- Der Finanzmittelverbrauch erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2022 auf TEUR 8.918 nach TEUR 3.598 im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
- Zum 30. September 2022 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von TEUR 15.773 (31. Dezember 2021: TEUR 23.049).

Operative Entwicklungen

- Der Vorstand der Epigenomics AG ist nach wie vor zuversichtlich, dass Epi proColon "Next-Gen" die Erstattungsvoraussetzungen (Sensitivität von 74% und Spezifität von 90%) der Centers for Medicare und Medicaid Services (CMS) erfüllen wird, weshalb im Frühjahr bei der FDA ein Vorantrag für eine klinische Studie eingereicht wurde. Nach den umfangreichen Studienvorbereitungen wurden im September die ersten Patienten an ausgewählten Studienstandorten aufgenommen. Der Vorstand erwartet, in Kürze offizielle vorläufige Testdaten veröffentlichen zu können.
- Um das Ziel der FDA-Zulassung und der Erstattung des "Next-Gen"-Tests zu erreichen, muss das Unternehmen zusätzliches Kapital aufbringen, damit die Studie und alle damit zusammenhängenden Aktivitäten abgeschlossen werden können. Das Unternehmen prüft daher aktiv alle Möglichkeiten zur Beschaffung von notwendigem Kapital, um die Ziele zu erreichen, einschließlich einer möglichen Notierung an einer alternativen Börse.
- Darüber hinaus fand am 21. Oktober 2022 die außerordentliche Hauptversammlung der Epigenomics AG als virtuelle Veranstaltung ohne physische Präsenz der Aktionäre in München statt. Neben der Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG wurde die Herabsetzung des Grundkapitals auf ein Viertel des im Zeitpunkt der Hauptversammlung bestehenden Grundkapitals beschlossen. Damit ist das Unternehmen nach der Umsetzung – die für Anfang Dezember erwartet wird – grundsätzlich wieder in der Lage, Kapitalerhöhungen durchzuführen.

Greg Hamilton, CEO der Epigenomics AG: "Wir freuen uns sehr über die Fortschritte, die wir bei unserem blutbasierten "Next-Gen" Darmkrebs-Test und der dazugehörigen klinischen Studie gemacht haben und wir rechnen damit, dass wir in Kürze einen offiziellen vorläufigen Datensatz von "Next-Gen" vorlegen können. Wir haben im September mit der klinischen Studie und der Aufnahme der ersten Patienten begonnen. Darüber hinaus haben wir uns mit der FDA im Rahmen eines Pre-Submission-Meetings getroffen und sind der Meinung, dass wir einen klaren Weg zum Erfolg vor uns haben."

Ausblick 2022

Umsatz

- Das Unternehmen bestätigt seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 und erwartet einen Umsatz innerhalb der Bandbreite von EUR 0,3 Mio. bis EUR 0,8 Mio.

EBITDA / Finanzmittelverbrauch

- Beim EBITDA vor anteilsbasierter Vergütung prognostiziert Epigenomics für das laufende Gesamtjahr 2022 eine Bandbreite von EUR -10,5 Mio. bis -11,5 Mio. (vorher: EUR -15,0 Mio. bis EUR -17,0 Mio.). Auf der Basis des Geschäftsplans 2022 der Gesellschaft wird ein Finanzmittelverbrauch zwischen EUR 14,5 Mio. und EUR 15,5 Mio. (vorher: EUR 15,0 Mio. bis EUR 17,0 Mio.) erwartet.

Weitere Informationen

Den Finanzbericht für die ersten neun Monate 2022 finden Sie auf der Epigenomics-Webseite unter: https://www.epigenomics.com/de/news-investoren/finanzberichte/.

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren

Die Epigenomics AG wird heute um 16:00 Uhr (CET) / 10:00 Uhr (EDT) eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren veranstalten. Der Webcast ist unter folgendem Link erreichbar: https://webcast.meetyoo.de/index.html?e=nArcVIF41NO6

Bitte benutzen Sie für die Telefonkonferenz die folgenden Einwahldaten:

Einwahlnummer Deutschland: +49 30 2325 31508
Einwahlnummer UK: +44 20 3872 0883
Einwahlnummer USA: +1 516-269-8981

Die Teilnehmer werden gebeten, sich 15 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz einzuwählen und sich über den oben genannten Link zu registrieren.

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird im Anschluss an die Telefonkonferenz auf der Unternehmenswebseite zur Verfügung gestellt.

Über Epigenomics:

Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und vermarktet Epigenomics Bluttests für verschiedene Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics‘ Hauptprodukt ist der Bluttest Epi proColon® zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi proColon ist von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen und wird in den USA und Europa sowie ausgewählten asiatischen Ländern vermarktet. Für den HCCBloodTest, einen Bluttest zur Erkennung von Leberkrebs, hat das Unternehmen das CE-Kennzeichen zur Vermarktung in Europa erhalten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com. (09.11.2022/alc/n/a)