Cannovum Cannabis: April 2024 startet die Legalisierung von Cannabis in Deutschland - Anleihenews


02.02.24 11:50
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Cannovum Cannabis AG (Börsen Frankfurt/Xetra, Düsseldorf, München, Hamburg, Berlin, gettex: ISIN DE000A37FUP2/ WKN A37FUP) begrüßt die bevorstehende Legalisierung von Cannabis und sieht sich optimal aufgestellt, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Nach übereinstimmenden Medienberichten in ZEIT, dpa und Berliner Morgenpost hat sich die Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP auf Details zur Legalisierung von Cannabis geeinigt. Das Gesetz soll am 1. April in Kraft treten.

Das kommende Gesetz wird sowohl den Anbau von Genuss-Cannabis von Privatpersonen als auch den Anbau durch Cannabis Clubs ermöglichen. Die Cannovum Cannabis AG hält die Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen Anbau-Allianz für Deutschland GmbH, in dem führende deutsche Agrar-Familienunternehmen organisiert sind.

"Mit unseren Partnern ermöglichen wir Cannabis Clubs, in vielen Regionen Deutschlands optimale Flächen und weitere Dienstleistungen für ihren Anbau zu finden. Ergänzt wird dies durch das Kapital und das langjährige Knowhow unserer Partner", sagt Klaus Madzia, Vorstand und CEO der Cannabis Cannabis AG. Teil der Anbau Allianz für Deutschland GmbH sind u.a. die Hochschule Osnabrück, Hortensien Spieker, UN Moorman, Spex AI, Blumen Rieke, die Gartenbauversicherung Deutschland VVaG, das internationale Analytik-Unternehmen Wessling, der Marktführer für biologischen Pflanzenschutz Koppert, Cox Gartenbau und der Topfanbieter Pottburri.

Das Wachstums- und Umsatzpotential der Legalisierung für die Cannovum Cannabis AG ist enorm. "Ein einzelner Club in Deutschland kann nach unseren Berechnungen bis zu 2,4 Millionen Euro pro Jahr mit Cannabis umsetzen. Wir gehen mittelfristig von mehreren Tausend Clubs in Deutschland aus", sagt Klaus Madzia.

Das kommende Gesetz sieht in aktueller Fassung auch umfassende Anpassungen des Betäubungsmittelsrechts (BtMG), Strafrechts, Arzneimittelrechts und Straßenverkehrsrechts vor. Aufgrund der Streichung von Cannabis und THC aus dem BtMG ist eine Neustrukturierung des Medizinalcannabisrechts notwendig. Hier erwarten Experten eine deutlich erhöhte Nachfrage aufgrund der erleichterten Verschreibungspraxis durch Ärzte. Mit ihrer Beteiligung an der Cannovum Health eG profitiert die Cannovum Cannabis AG auch hier vom bevorstehenden Wachstum im Bereich Medizinalcannabis. Das Marktpotenzial in diesem Bereich schätzt Statista auf mehr als 360 Millionen Euro für das Jahr 2024.

Weitere Informationen unter: www.cannovum.de (02.02.2024/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
4,40 € 6,00 € -1,60 € -26,67% 23.02./21:57
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A37FUP2 A37FUP 26,25 € 1,58 €