ANLEIHEN-Woche KW3 - 2023: Dt. Rohstoff, SOWITEC, FCR Immobilien und andere - Anleihenews


23.01.23 11:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Kalenderwoche 3 am KMU-Anleihemarkt - als eines der ersten Unternehmen am Markt prüft die SOWITEC group GmbH im Kalenderjahr 2023 die Begebung einer neuen Unternehmensanleihe, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Vor diesem Hintergrund habe das Erneuerbare Energien-Unternehmen sowohl die ICF BANK AG als auch die Quirin Privatbank AG mit der Durchführung eines Marktsoundings und einer Management-Roadshow beauftragt. Nach zwei schwierigen Jahren verzeichne SOWITEC in 2022 wieder einen erfreulichen Geschäftsverlauf mit deutlich gesteigertem Umsatzzahlen und verbesserten operativen Kennzahlen.

Die Deutsche Rohstoff AG werde das Geschäftsjahr 2022 aller Voraussicht nach mit einem Rekordergebnis beenden. "Wir haben unsere Prognose Mitte Dezember 2022 abermals angehoben. Zum einen war die Ölförderung im vierten Quartal 2022 höher als noch im Oktober erwartet, als wir zuvor unsere Prognose erhöht hatten. Unsere vier Tochtergesellschaften in den USA produzierten rund 9.600 BOEPD, mithin ein Rekord für die Deutsche Rohstoff. Unsere bestehenden Bohrungen in Colorado hatten höhere Fördermengen als zunächst erwartet und auch die in Q4 begonnenen Bohrungen in Utah hatten eine sehr hohe Anfangsproduktion.

Zudem haben alle unsere Bohrungen in Wyoming im oder sogar über Plan produziert. Gesamtwirtschaftlich hat die Nachfrage nach Öl und Gas nach der Corona-Pandemie deutlich angezogen, insbesondere aus Industrie und Wirtschaft. Zudem steigt die Nachfrage in Schwellen- und Entwicklungsländern nach Rohstoffen deutlich. Viele Unternehmen aus der Öl- und Gasbranche haben ihre Produktion in den vergangenen Jahren nicht weiter ausgebaut und teilweise sogar zurückgefahren, sodass die aktuelle Nachfrage nur knapp gedeckt werden kann. Wir erwarten für 2022 einen Umsatz zwischen 163 und 168 Mio. Euro und ein EBITDA von 138 bis 143 Mio. Euro", so der neue CEO des Unternehmens, Jan-Philip Weitz, im Interview mit dem Anleihen Finder in der vergangenen Woche.

Die FCR Immobilien AG habe ein weiteres Schuldscheindarlehen (Zinskupon von 3,80%) im Volumen von 10 Mio. Euro platziert. Die Mittelzuflüsse würden der am 20. Februar 2023 fälligen FCR-Anleihe 2018/23 dienen, deren Gesamtvolumen sich auf 25 Mio. Euro belaufe. Zudem prüfe die FCR Immobilien AG derzeit nach eigenen Angaben attraktive Immobilien-Zukäufe. Die reconcept Gruppe habe ihre Windpark-Projektanleihe mit dem Namen "Green Energy Asset Bond II" (ISIN DE000A3MQQJ0 / WKN A3MQQJ), die dem Erwerb und dem Betrieb des Windparks Hilpensberg diene, vollständig im Volumen von 9,0 Mio. Euro platziert. Laut Emittentin hätten rund 880 Anleger in die mit jährlich 4,25% verzinste fünfjährige Projektanleihe investiert.

Die Berliner Onomotion GmbH habe bereits im vergangenen Jahr ihre erste Unternehmensanleihe in einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro aufgelegt. Die Anleihe des Tech-Unternehmens, welches modulare E-Cargobikes produziere und vertreibe, werde jährlich mit 5,50% verzinst und habe eine knapp siebenjährige Laufzeit (28.11.2022 bis 31.10.2029). Nach dem Start der eigenen Produktion am Berliner Standort, möchte Onomotion nun mit Hilfe der Anleihemittel die Produktionskapazitäten sowie den Vertrieb der E-Cargobikes ausweiten.

Die StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke e.V. werde die mit 3,60% verzinste StudierendenAnleihe 2014/24 im Nennbetrag von 7,5 Mio. Euro vorzeitig tilgen. Die Rückzahlung der StudierendenAnleihe 2014/24 erfolge in Höhe von 101,5% des Nennbetrags zuzüglich aufgelaufener Zinsen. Die vorzeitige Kündigung werde durch die neue StudierendenAnleihe 2022/32 (ISIN DE000A30VTD2 / WKN A30VTD) ermöglicht.

Die UniDevice AG werde nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2022 sowohl einen Rekordumsatz als auch einen Rekordgewinn erzielen. Demnach habe der Umsatz im Jahr 2022 gegenüber dem Vorjahr auf 469 Mio. Euro mehr als verdoppelt und der Gewinn um 32% auf über 3,5 Mio. Euro gesteigert werden können. Auch die Ekosem-Agrar AG melde ein deutliches operatives Wachstum in allen Geschäftsbereichen im Jahr 2022, so könne das Kerngeschäft Rohmilch-Produktion um 7% auf 1,19 Mio. Tonnen und der Bereich Milchverarbeitung um 40% auf 164.000 Tonnen an fertigen Milchprodukten gesteigert werden.

Seit Anfang vergangener Woche sei die Berechnung des Anteilsscheinpreises für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ("DMAF") ausgesetzt. Dadurch könnten Anleger derzeit weder Anteile des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS erwerben noch zurückgeben. Hintergrund der Aussetzung sei die im Fonds-Portfolio gehaltene "Verius-Anleihe" (ISIN DE000A1927W4 / WKN A1927W) der SECURO PRO LUX, für die aktuell kein Börsen-Preis festgestellt werden könne.

Die PNE AG und die schwedische Eolus-Gruppe hätten ein Joint Venture für die Entwicklung eines Offshore-Windparks in Lettland gegründet. Der Windpark werde eine installierte Leistung von rund 1.000 MW haben und solle noch vor 2030 in Betrieb genommen werden. Die ABO Wind AG plane die Errichtung und den Betrieb einer Windenergieanlage sowie eines Elektrolyseurs mit Wasserstofftankstelle für LKW und Busse im hessischen Hünfeld. Und die ehemalige Deutsche Lichtmiete GmbH, die zwischenzeitlich als Deutsche Leuchtmittel GmbH firmiert habe, werde zukünftig als NOVALUMEN GmbH unter dem neuen Geschäftsführer Maik Weber firmieren.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW3 - 2023 im Überblick finden Sie hier. (News vom 20.01.2023) (23.01.2023/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
99,88 € 99,80 € -   € 0,00% 27.01./18:01
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2G9G64 A2G9G6 102,00 € 69,25 €
Werte im Artikel
99,88 plus
+0,08%
102,50 plus
0,00%
100,00 plus
0,00%
100,00 plus
0,00%