ANLEIHEN-Woche KW35 - 2022: Photon Energy, Underberg, GECCI und andere - Anleihenews


02.09.22 18:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Eine Menge los am KMU-Anleihemarkt in der Kalenderwoche 35 (29.08. bis 02.09.22) - die Photon Energy N.V. hat die Aufstockung ihres Green Bonds 2021/27 (ISIN DE000A3KWKY4 / WKN A3KWKY) um bis zu 25 Mio. Euro beschlossen, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Dadurch könnte die 6,50%-Anleihe auf ein Gesamtvolumen von 90 Mio. Euro anwachsen. Die Aufstockung solle über ein Umtauschangebot an die Inhaber der Photon Energy-Anleihe 2017/22 sowie über ein öffentliches Angebot mit anschließender Privatplatzierung vollzogen werden. Die Transaktion diene der Refinanzierung der 7,75%-Anleihe 2017/22 sowie der Finanzierung von weiteren Photovoltaikprojekten.

Seit dieser Woche laufe zudem das Umtauschangebot an die Inhaber der zwei bestehenden Underberg-Anleihen 2018/24 und 2019/25. Die Altanleger könnten ihre Stücke in die neue Underberg-Anleihe 2022/28 tauschen, deren Volumen bei bis zu 75 Millionen Euro liegen werde. Bis zum 26. September laufe das Umtauschangebot in die neue sechsjährige Anleihe 2022/28. Der Zinskupon des neuen Bonds solle zwischen 5,00 und 6,00% liegen.

Nach positiven operativen Finanzkennzahlen des Spirituosenunternehmens habe die Ratingagentur Creditreform das Unternehmensrating für die Semper idem Underberg AG von "B+" auf "BB-" mit stabilem Ausblick angehoben. Die GECCI Investment KG habe indes die am 02. August 2022 fällige und verschobene Zinszahlung für die Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A3E46C5 / WKN A3E46C) fristgerecht binnen der 30-Tage-Heilungsfrist in dieser Woche nachgeholt.

Halbjahreszahlen 2022 - die HÖRMANN Industries GmbH melde in den ersten sechs Monaten 2022 einen Konzernfehlbetrag in Höhe von minus 3,9 Mio. Euro (Vorjahr: Konzernüberschuss von 9,0 Mio. Euro). Das EBITDA der HÖRMANN Gruppe habe im Berichtszeitraum mit 6,4 Mio. Euro (Vorjahr: 19,8 Mio. Euro) ebenso wie das EBIT mit 0,5 Mio. Euro (Vorjahr: 13,8 Mio. Euro) ebenfalls deutlich unter den Vorjahreswerten gelegen. Gründe für den Rückgang seien im Wesentlichen Auswirkungen des Ukraine-Konflikts und der COVID-19-Pandemie sowie der damit verbundenen Lieferengpässe und Projektverzögerungen.

Die ABO Wind AG blicke hingegen auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2022 zurück. Der Erneuerbare Energien-Konzerns liege mit einem Ergebnis von 9,6 Mio. Euro deutlich über dem des ersten Halbjahres 2021 (6,5 Mio. Euro). Auch die Gesamtleistung sei im Vergleich zur ersten Hälfte des Vorjahres um rund 50% gewachsen. Die DEAG Deutsche Entertainment AG könne ihre Umsätze im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorkrisenjahres 2019 signifikant um 109% von 63,9 Mio. Euro auf 133,4 Mio. Euro steigern. Das EBITDA habe sich von 3,1 Mio. Euro auf 10,1 Mio. Euro (+226%) erhöht und damit die Planungen übertroffen. In sämtlichen Ländermärkten der DEAG seien weitgehend alle Corona-Restriktionen weggefallen.

Die LR Global Holding GmbH habe in dieser Woche die vorläufigen Zahlen des ersten Halbjahres 2022 bestätigt. Demnach habe die LR Gruppe in den ersten sechs Monaten 2022 einen Umsatz von 131,5 Mio. Euro (Vorjahr: 153,2 Mio. Euro) sowie ein normalisiertes EBITDA in Höhe von 16,5 Mio. Euro (Vorjahr: 22,7 Mio. Euro) erzielen können.

Der "Deutsche Lichtmiete"-Geschäftsbetrieb werde fortgeführt. Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß habe in dieser Woche einen Kaufvertrag für die "Deutsche Lichtmiete"-Gruppe unterzeichnet. Erwerber sei die "DLM Deutsche Leuchtmittel GmbH", eine neu gegründete Gesellschaft der One Square Gruppe aus München. "Das Fortführungskonzept von One Square ist unter den gegebenen Umständen die bestmögliche Lösung für die Gläubiger", so Weiß. "Ich sehe nun gute Chancen, dass das Lichtmiete-Geschäftsmodell weiter am Markt Bestand haben kann."

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG lade alle Inhaber der SINGULUS-Anleihe zu einer zweiten Gläubigerversammlung am 20. September 2022 in Frankfurt am Main ein. Eine erste Abstimmung ohne Versammlung sei nicht beschlussfähig gewesen, weil das erforderliche Quorum von 50% der ausstehenden Schuldverschreibungen nicht erreicht worden sei. Die Anleihegläubiger sollten u.a. über eine Änderung der Anleihebedingungen dahingehend zustimmen, dass sie temporär über einen Zeitraum von neun Monaten auf das Kündigungsrecht wegen der bislang unterbliebenen Veröffentlichung der testierten Jahresabschlüsse für die Geschäftsjahre 2020 und 2021 verzichten würden.

Die Deutsche Rohstoff AG habe in dieser Woche die Neubesetzung der Position des Finanzvorstands (CFO) bekannt gegeben. Das Amt werde ab dem 1. Oktober 2022 von Henning Döring übernommen. Nachdem Dr. Thomas Gutschlag Ende Juni aus dem Vorstand ausgeschieden sei, habe Jan-Philipp Weitz seither in Personalunion die Aufgaben des CEO und des CFO wahrgenommen. Die FCR Immobilien AG erweitere ebenfalls ihren Vorstand, so sei Christoph Schillmaier zum 01.09.2022 als weiteres Vorstandsmitglied der Gesellschaft bestellt worden. An der Seite von Firmengründer Falk Raudies leite er den Geschäftsbereich Finanzen.

Die SLM Solutions Group AG und die Nikon Corporation hätten eine Investitionsvereinbarung in Bezug auf ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot abgeschlossen. Nikon biete für alle ausstehenden Aktien von SLM einen Preis von 20 Euro je Aktie. Das Malaysische Staatsunternehmen MBI prüfe die Übernahme eines 5%-Anteils an einem gemeinsamen Joint Venture der PCC SE und der PETRONAS Chemicals Group. Die The Grounds Real Estate Development AG habe in dieser Woche den Kaufvertrag für den Erwerb einer Wohnimmobilie mit 22 Wohnungen in Berlin-Lichtenberg unterzeichnet und die Noratis AG habe ihr bestehendes Immobilienportfolio in Nordrhein-Westfalen mit dem Erwerb von 76 Einheiten in Kamp-Lintfort weiter ausgebaut.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW35 - 2022 im Überblick finden Sie hier. (02.09.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
99,00 € 99,605 € -0,605 € -0,61% 07.10./18:01
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3KWKY4 A3KWKY 104,99 € 75,00 €
Werte im Artikel
99,90 plus
+0,20%
99,00 minus
-0,61%
18,00 minus
-6,69%