Erweiterte Funktionen

AEW positioniert sich als integrierte Lösungsanbieterin und stärkt Digitalisierungsangebote


01.11.22 09:21
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die AEW Energie AG treibt die digitale Entwicklung konsequent voran und stärkt ihre Positionierung als integrierte Serviceanbieterin, so die AEW Energie AG in der aktuellen Ad hoc-Mitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Ad hoc-Meldung:

Um den Themen den notwendigen Fokus zu geben, erweitert sie ihre Geschäftsleitung um den neu geschaffenen Bereich Digitalisierung. Gleichzeitig wird das Personalmanagement in der erweiterten Geschäftsleitung vertreten sein. Die erneuerbaren Energien und Speicherlösungen werden im Bereich Produktion zusammengefasst, ebenso wie die Kundenangebote im Bereich Markt. Damit rüstet sich die AEW organisatorisch und inhaltlich für die Herausforderungen, die unter anderem der digitale Wandel in der Energiewirtschaft mit sich bringt und konzentriert dabei ihren Kundenfokus.

Integrierte Serviceanbieterin von digitalen Lösungen

Die AEW Energie AG weitet mit den Beteiligungen an der Virtual Global Trading AG (VGT) - "Energy as a Service" - und der AZOWO GmbH - "Mobility as a Service" - ihre digitalen Lösungen für ihre Kunden aus. "Diese Partnerschaften unterstützen die AEW in ihrer Strategie, als integrierte Lösungsanbieterin am Markt auftreten zu können", so Marc Ritter, CEO der AEW. Als logische Folge davon wird die Geschäftsleitung der AEW anfangs 2023 um den Geschäftsbereich Digitalisierung erweitert. Ziel des neuen Bereichs wird es sein, das Digitalisierungsprogramm über die gesamte AEW weiterzuentwickeln, zu führen und zu steuern, insbesondere aber:

- Den Kunden digitale Kanäle und Leistungsangebote zur Verfügung zu stellen.
- Veränderung in der Wertschöpfung aufzugreifen, d.h. den Reifegrad und den Business Impact der Digitalstrategie zu erhöhen und aktuell mit dem Thema E-Mobilität zu erweitern.
- Die Digitalisierung innerhalb der AEW weiter voranzutreiben, sowohl in der Organisation, aber auch in der Kultur und Führung.

Dr. Raffael Schubiger, Präsident des Verwaltungsrats, zeigt sich denn auch überzeugt: "Mit den Partnerschaften mit der VGT und der AZOWO wurde bereits ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung gemacht. Nun folgt die organisatorische Anpassung in der Geschäftsleitung, um gezielter an dem Thema arbeiten zu können."

Schwerpunkt Kundenorientierung

Service und Angebot werden weiter auf die veränderten Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet. Es ist deshalb für die AEW ein folgerichtiger Schritt, die Marktthemen in einem Bereich zusammenzuschließen. Dies erlaubt es der AEW, die Kundenorientierung zu stärken, aber auch neue Geschäftsfelder außerhalb des regulierten Strommarkts gezielt weiterzuentwickeln.

Der große Zubau an erneuerbaren Energien und Speicherlösungen führt ebenfalls zu organisatorischen Anpassungen. So werden künftig die Themen Wasser, Sonne, Wind und Wärmegeschäft in einem Bereich zusammengefasst und mit dem Technologiemanagement ergänzt.

Mitarbeitende im Fokus

Im Fokus steht auch das Personalmanagement, das neu in der erweiterten Geschäftsleitung Einsitz nehmen wird. Damit erhalten die aktuellen Themen wie Führungs- und Personalentwicklung im Umfeld von "New Generation", aber auch der Fachkräftemangel, allen voran das Talent Scouting, die notwendige Positionierung und die Unterstützung auf oberster Ebene.

CFO wird ad interim besetzt

Am 1. Dezember 2022 tritt Beat Posratschnig ad interim die Stelle des Chief Financial Officer der AEW an. Wie bereits informiert (s. Mitteilung vom 5. September 2022) verlässt Andrea Tranel die AEW, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Beat Posratschnig übernimmt die Stelle, bis die definitive Nachfolge gefunden ist.

AEW Energie AG
Unternehmenskommunikation (01.11.2022/alc/n/a)