4,50%-Wolftank-Adisa Holding AG-Anleihe 21/25 weiterhin als "durchschnittlich attraktiv" eingeschätzt


03.11.22 15:30
KFM Deutsche Mittelstand AG

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In ihrem aktuellen Barometer zu der 4,50%-Anleihe (ISIN AT0000A2MMJ7 / WKN A3KL8U) der Wolftank-Adisa Holding AG mit Laufzeit bis 2025 kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Darstellung des Unternehmens anhand veröffentlichter, kostenlos und frei zugänglicher Informationen (1) (https://www.kfmag.de/kfm-barometer/details/kfm-mittelstandsanleihen-barometer-update-die-450-wolftank-adisa-holding-ag-anleihe-21-25-wird-weiterhin-als-durchschnittlich-attraktiv-positiver-ausblick-35-von-5-moeglichen-sternen-eingeschaetzt/# _ftn1)

Branche: Umweltschutzdienstleistungen

Kerngeschäft: Sanierung und Überwachungen von Tankanlagen und Umweltschutz-Dienstleistungen bei verseuchten Böden und Einrichtungen

Marktgebiet: Weltweit; mit Gesellschaften in acht Ländern und Kunden in über 20 Ländern

Tochter-Gesellschaften und deren Geschäftsmodelle:
Die Wolftank-Adisa Holding AG sei die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit 18 weiteren Tochter- bzw. Enkelgesellschaften, welche überwiegend mehrheitlich gehalten würden.

Mitarbeiter: 267 (Stand 31.12.2021)

Unternehmenssitz: Innsbruck, Österreich

Gründung/Historie:
1987 im Alpenraum. Die Wurzeln der Unternehmensgruppe lägen in der Sanierung und kontinuierlichen Überwachung von Tankanlagen und, als logische Folgeleistung, in der Reinigung und Dekontaminierung von verunreinigten Böden und Grundwasser.

Geschäftsmodell/Produkte/Dienstleistungen:
Das Geschäftsmodell der Wolftank-Gruppe untergliedere sich in vier Hauptgeschäftsbereiche:

Umweltdienstleistungen/Umweltsanierung (Boden & Wasser): Dort, wo bereits ein Umweltschaden entstanden sei, führe das Unternehmen eine Umwelt-Due-Diligence durch und setze geeignete Sanierungsmaßnahmen effizient um, bis hin zur kompletten Reinigung des betroffenen Grundstücks.

Industriebeschichtungen: Das Unternehmen biete modernste Lösungen für die Verlängerung der Nutzungsdauer von Lagertanks und Rohren. Ob hohe Chemikalienbeständigkeit, Lebensmitteltauglichkeit, Beständigkeit bei rauen Witterungsbedingungen oder doppelwandiger Ausbau von Tanks. Die Priorität sei stets, mit langlebigen Produkten für Sicherheit bei Lagerung und Transport von Flüssigkeiten zu sorgen.

Projektierung/Bau von kompletten Tankanlagen: Für neue Tankanlagen sowohl im traditionellen Bereich der Flüssig-Kraftstoffe, als auch im Netzausbau für LNG (Flüssig-Methan) biete das Unternehmen Full-Service-Dienstleistungen und General Contracting.

Wasserstoff: Die Wolftank-Gruppe biete vielfältige Lösungen für die Verbindung zwischen den Produktionsanlagen von grünen Wasserstoff und dem Endverbraucher. Dazu würden Transportlösungen für kurze bis mittlere Entfernungen, Technologie zur lokalen Stromerzeugung, Wasserstoff-Zapfsäulen bzw. Wasserstoff-Betankungssysteme bis hin zur schlüsselfertigen Errichtung von Wasserstoff-Tankstationen gehören.

Mitbewerber/Alleinstellungsmerkmal/Besonderheit:
Die Wolktank-Gruppe setze angabegemäß ihr Wissen ein, um eine Dekarbonisierung des Verkehrs zu erreichen - z.B. durch die Entwicklung von neuen, grünen Technologien für emissionsfreie Mobilität. Dazu zähle etwa der Transport, die Speicherung und die Betankung mit Wasserstoff und Bio-LNG (flüssiges Bio-Methan). Das Unternehmen sei hier als einer der Pioniere erfolgreich tätig und plane und baue zum Beispiel schlüsselfertige Wasserstoff- und Bio-LNG-Tankstellen.

Gleichzeitig bleibe der Bedarf bestehen, die vorhandenen, alternden Tanks und Tankstellen sicher und betriebsfähig zu halten. Dazu setze das Unternehmen lebensverlängernde Maßnahmen ein. Es habe Hightech-Epoxidharze und patentierte Anwendungstechniken entwickelt, die kostengünstige und schnelle Sanierungsmaßnahmen von Tankanlagen inklusive Fernüberwachung ermöglichen würden. Durch deren Anwendung werde eine kontinuierliche Überwachung der kritischen Infrastruktur ermöglicht und zudem Umweltschäden vermieden. Nicht zuletzt biete es den schlüsselfertigen Rückbau und Abbau von bestehenden Tankanlagen an.

Strategie:
Die Wolftank-Gruppe habe in den letzten Jahren Schritt für Schritt expandiert, durch organisches Wachstum, durch Partnerschaften und durch Akquisitionen. So habe die Unternehmensgruppe ihre Expertise vertiefen, Leistungen aus einer Hand anbieten und auch geografisch wachsen können. Mittlerweile seien unter dem Dach der Wolftank-Gruppe 10 operative Tochtergesellschaften in acht Ländern tätig. Das Vertriebs-Netzwerk sei in über 20 Ländern aktiv. Ein großes Potential zur weiteren Stärkung ihrer Position sehe die Wolftank-Gruppe in den Gebieten China, Afrika und Südamerika, in denen sie bereits aktiv sei oder über Niederlassungen verfüge. Zukünftige Zielmärkte seien Nordamerika und Indien.

Kunden: Mineralölgesellschaften, Chemieunternehmen, Tankstellenbetreiber, staatliche Institutionen und Gemeinden

Lieferanten: Hersteller von Epoxy-Harze, Hersteller von Systemen und Bauteilen von Tankstellen

Entwicklung 2021

Der Geschäftsverlauf der Wolftank Group, und damit im Wesentlichen der Beteiligungen der Wolftank-Adisa Holding AG, sei 2021 von einer signifikanten Erholung verglichen mit dem Vorjahr geprägt gewesen. Die weltweiten Einschränkungen aufgrund der COVID-19 Pandemie hätten sich vor allem auf das Geschäft der Tanksanierungen in China ausgewirkt, welches aufgrund anhaltender und stark ausgeweiteter Reisebeschränkungen immer noch auf einem sehr niedrigen Niveau stehe. Die weiteren Geschäftsbereiche der Gruppe, etwa die Bodensanierung oder der Tankanlagenbau, seien hingegen weit weniger von den Pandemie-Maßnahmen betroffen gewesen und hätten gut ausgebaut werden können. Insbesondere positiv steche hier der Bereich von Wasserstoff-Betankungsanlagen hervor.

Die Umsatzlöse hätten in dem Geschäftsjahr 2021 auf 44,6 Mio. EUR (Vj.: 35,0 Mio. EUR) zwar erhöht werden können, aber das Betriebsergebnis (EBIT) sei mit -1,6 Mio. EUR (Vj.: -2,0 Mio. EUR) noch negativ. Dem entgegen stelle sich jeweils die Entwicklung der Nettoverschuldung (11,4 Mio. EUR / Vj.: 19,8 Mio. EUR) und der Eigenkapitalquote (26,2% / Vj.: 14,6%). Grund dafür seien insgesamt drei Kapitalerhöhungen (zwei Erhöhungen um je rund 10% des Gesellschaftskapitals sowie eine Kapitalerhöhung nominal aus Gesellschaftsmitteln) mit einem Volumen von zusammen 10,4 Mio. EUR.

Entwicklung 2022 und Ausblick

Die Wolftank-Gruppe habe ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2022 verzeichnet. Nach den coronabedingten Markteinbrüchen der vergangenen beiden Jahre sei der konsolidierte Umsatz der Gruppe im ersten Halbjahr 2022 um 43% auf 29,0 Mio. EUR gestiegen (Vj.: 20,3 Mio. EUR). Auch die operativen Kennzahlen würden eine klar positive Entwicklung nach der pandemiebedingten Delle zeigen: Die Betriebsleistung sei um 9,2 Mio. EUR auf 30,3 Mio. EUR gestiegen, ein Plus von 44% (Vj.: 21,1 Mio. EUR).

Das EBITDA habe in den positiven Bereich gedreht und belaufe sich auf 1,4 Mio. EUR, nach -0,2 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbessere sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 83% und bleibe mit -0,3 Mio. EUR nur knapp im Minus (Vj.: -1,6 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Steuern setze die Erholung fort und betrage nach -2,0 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2021 nun -0,6 Mio. EUR.

Mit starken Partnerschaften wie zuletzt mit Molgas, der Q8-Gruppe, dem Gasversorger Snam und dem führenden Telekom-Anbieter TIM baue die Gruppe ihre Positionierung im Bereich von erneuerbaren Energien weiter aus. Als Folgewirkung der COVID 19-Pandemie hätten sich Prozesse wie Digitalisierung, Arbeiten von zu Hause und umweltfreundliche Mobilität radikal beschleunigt und würden auch auf den Klimaschutz einzahlen.

Der Krieg in der Ukraine stärke zudem die Entschlossenheit vieler Länder, in alternative Energielösungen zu investieren und ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern. Für LNG- und Wasserstofftankstellen werde ein starkes Marktwachstum prognostiziert, verbunden mit dem entsprechenden Bedarf an Produktions- und Logistikinfrastruktur.

Die aktuellen Anfragen in dem Bereich der schlüsselfertigen, modularen Wasserstoff- und LNG-Betankungsanlagen seien auf Rekordhöhe und lägen weit über dem Gesamtkonzernumsatz 2021, aber auch die konkreten Auftragseingänge würden deutlich ansteigen. Allein in den letzten Wochen habe nach Unternehmensangaben die Wolftank-Gruppe im Wasserstoff- und LNG-Bereich Aufträge in Höhe von insgesamt rund EUR 3,7 Millionen verbuchen können.

Quick-Check Nachhaltigkeit durch imug rating (2)

Der Nachhaltigkeitsbeitrag von der Wolftank-Adisa Holding AG werde insgesamt als sehr positiv eingeschätzt. Das Unternehmen verstoße nicht gegen die von der KFM Deutsche Mittelstand AG definierten Ausschlusskriterien. Der vom Unternehmen erzielte Umsatzanteil mit Produkten/Dienstleistungen mit positiver Nachhaltigkeitswirkung (Sanierung kontaminierter Böden und Gewässer sowie Dienstleistungen im Bereich Wasserstofftankstellen) betrage ca. 50-60 Prozent. Das Unternehmen setze ESG-Aspekte systematisch um und belege, dass die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten einen hohen Stellenwert einnehme.

(1) (https://www.kfmag.de/kfm-barometer/details/kfm-mittelstandsanleihen-barometer-update-die-450-wolftank-adisa-holding-ag-anleihe-21-25-wird-weiterhin-als-durchschnittlich-attraktiv-positiver-ausblick-35-von-5-moeglichen-sternen-eingeschaetzt/# _ftnref1) Quellen: veröffentlichte Konzernabschlüsse 2019 bis 2021, Konzern-Zwischenbericht per 30.06.2022, Website des Emittenten und Pressemitteilungen
(2) (https://www.kfmag.de/kfm-barometer/details/kfm-mittelstandsanleihen-barometer-update-die-450-wolftank-adisa-holding-ag-anleihe-21-25-wird-weiterhin-als-durchschnittlich-attraktiv-positiver-ausblick-35-von-5-moeglichen-sternen-eingeschaetzt/# _ftnref2) Die von imug rating erstellte Nachhaltigkeitseinschätzung ergänze das KFM-Scoring um ESG-Aspekte und ermögliche einen Überblick zum grundlegenden Nachhaltigkeitsengagement des Emittenten. Die Nachhaltigkeitseinschätzung erfülle nicht die Funktion eines dezidierten Nachhaltigkeitsratings oder eines fundierten Gutachtens zur Mittelverwendung (SPO) einer grünen, sozialen oder nachhaltigen Anleihe und dürfe als solche/s nicht verwendet werden.*

Das vollständige KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer zur 4,50%-Wolftank-Adisa Holding AG-Anleihe 21/25 sei unter dem folgenden Link zu finden. (03.11.2022/alc/n/a)