2invest: Prognoseänderung für das Geschäftsjahr 2022 - Anleihenews


21.06.22 16:08
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Vorstand der 2invest AG (ISIN DE000A3H3L44/ WKN A3H3L4) prognostizierte im Prognosebericht des letzten Jahresabschlusses (Geschäftsjahr 2021) ein Jahresergebnis im Bereich von -2,0 Mio. EUR bis +2,5 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2022, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Planung der Gesellschaft beinhaltete keine Erträge und Aufwendungen aus den Investitionen in Wertpapiere, da der genaue Ein-/Ausstiegszeitpunkt bei den Wertpapieren nicht vorhergesagt werden kann. Dieser ist von mehreren Faktoren abhängig.

Aufgrund der aktuell starken Kursrückgänge der Börsen wegen Inflationsängsten, Ukraine-Krieg sowie Zinserhöhungen hat der Vorstand heute im Rahmen der Fertigstellung des internen Monatsreportings eine Bewertung der Wertpapiere der 2invest AG vorgenommen, welche nach HGB dem strengen Niederstwertprinzip unterliegen, und basierend hierauf eine aktualisierte Prognose erstellt. Auf Basis der vorgenommenen Bewertung des Beteiligungsportfolios besteht aktuell ein Abschreibungsbedarf auf Wertpapiere des Anlagevermögens, hier auf Wertpapiere an der Epigenomics AG aus dem Bereich Bio-Tech, von rund 3,4 Mio. EUR und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens reduziert um das aktuelle Zuschreibungspotenzial von rund 6,6 Mio. EUR, in Summe somit rund 10,0 Mio. EUR.

Wesentlicher Abschreibungsbedarf bei den Wertpapieren im Umlaufvermögen besteht aktuell bei Geopacific Resources Ltd. (1,1 Mio. EUR), Wiluna Mining Corporation (1,0 Mio. EUR), Theta Gold Mines Ltd (0,9 Mio. EUR), Skeena Resources (0,9 Mio. EUR) sowie Kin Mining NL (0,7 Mio. EUR), alles Unternehmen die als Produzent oder Explorationsunternehmen im Bereich Edelmetalle (Gold und Silber) tätig sind. Der Vorstand sieht mittelfristig in diesen Bereichen deutliches Werterholungspotenzial.

Aufgrund des aktuellen Marktumfeldes ist nicht abschätzbar, wie lange eine mögliche Erholung dauern wird. Der Vorstand geht jedoch aktuell davon aus, dass es bis zum 30. Juni 2022, also dem Stichtag für den Halbjahresabschluss, keine wesentliche Werterholung mehr geben wird. Da anlässlich des Halbjahresabschlusses die Prognose ohnehin zu überprüfen ist, sieht der Vorstand bereits jetzt den Bedarf, die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 anzupassen.

Aufgrund der aktuellen Volatilität am Kapitalmarkt stellt der Vorstand die angepasste Prognose in einer Bandbreite von 15% des Eigenkapitals nach HGB auf. Auf Basis der aktuellen Bewertung des Portfolios und der Planungslogik der Gesellschaft erwartet der Vorstand nun für das Geschäftsjahr 2022 ein Jahresergebnis im Bereich von -15 Mio. EUR bis -2 Mio. EUR.

Der Buchwert des Eigenkapitals je Aktie nach HGB beträgt derzeit nach Abschreibung rund 13 EUR.

Außerdem verfügt die Gesellschaft aktuell über stille Reserven bei Wertpapieren im Anlage- und Umlaufvermögen von rund 18 Mio. EUR, welche nach HGB nicht ins Jahresergebnis einfließen und die mit rund 73,5% in erster Linie auf die Beteiligung an der 4basebio PLC entfallen. Die Gesellschaft hält nach wie vor rund 3,67 Mio. Aktien an der 4basebio PLC (rund 29,8%). (21.06.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
10,60 € 10,70 € -0,10 € -0,93% 29.06./19:13
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3H3L44 A3H3L4 13,39 € 10,50 €