Erweiterte Funktionen

Wird die Türkei mit einer Zinssenkung überraschen?


19.01.23 11:40
XTB

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Norges Bank hat auf ihrer heutigen Sitzung beschlossen, die Zinssätze unverändert zu lassen, doch steht heute noch eine weitere Zinsentscheidung an - die Zentralbank der Republik Türkei wird ihren Zinsentscheid um 12:00 Uhr bekannt geben, so die Experten von XTB.

Der Markt erwarte von der CBRT (Central Bank of the Republic of Turkey) keine Änderung. Die Notenbank habe erklärt, dass sie den Zinssenkungszyklus nach einer Senkung um 150 Basispunkte im November beendet habe, und in der Tat seien die Zinssätze auf der Dezembersitzung unverändert geblieben. Da die Türkei mit einer massiven Inflation konfrontiert sei, würden die Zinssätze wohl bis Mitte 2023, wenn in der Türkei Wahlen stattfänden, unverändert bleiben. Sollte die Bank jedoch auf einer der nächsten Sitzungen eine Entscheidung treffen, sei eher eine weitere Senkung als eine Anhebung zu erwarten.

Neben den Zinsentscheidungen der CBRT würden die Händler auch einen Blick auf das Protokoll der EZB werfen können. Die EZB habe auf ihrer vergangenen Sitzung die Zinssätze um 50 Basispunkte angehoben und damit das Tempo der Anhebungen von zuvor 75 Basispunkten verlangsamt. Die Bank habe darauf hingewiesen, dass die Zinsen weiter deutlich steigen müssten, und einen Zeitplan für die Reduzierung der Bilanzsumme angekündigt. Obwohl die EZB-Mitglieder in den letzten Tagen einige eher dovishe Kommentare abgegeben hätten, würden die Protokolle dies möglicherweise nicht widerspiegeln, da sie sich auf die Sitzung am 15. Dezember 2022 beziehen würden.

Ein Blick auf EUR/TRY im Stundenchart zeige, dass das Paar am SMA200 abgeprallt und später über den Swing-Bereich von 20,28 geklettert sei. Die nächste zu beachtende Widerstandszone befinde sich im Bereich von 20,42 und sei mit den jüngsten lokalen Höchstständen markiert. Sollte die CBRT mit einer eher unwahrscheinlichen Zinssenkung überraschen, könnte das Paar schnell über die oben erwähnte 20,42er Zone springen und in Richtung der Allzeithochs von Ende 2021 im Bereich von 20,68 blicken.


Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link. (19.01.2023/alc/a/a)