Was ist heute von der FED zu erwarten?


21.09.22 15:17
XTB

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - In den letzten Wochen war das Hauptthema der Anleger zweifellos die Zentralbanken, die noch entschlossener sind, ihre Geldpolitik zu straffen, so die Experten von XTB.

Die Anleger hätten die hawkishe Wende der EZB und die entschlossenen Kommentare von Christine Lagarde ignoriert. Jetzt sei die FED an der Reihe. Das FOMC werde heute um 20:00 Uhr über die Zinssätze entscheiden, und die Beschlüsse und Kommentare dieser Veranstaltung würden die Stimmung an den Märkten in den nächsten Wochen bestimmen.

Eine Zinserhöhung auf der heutigen Sitzung sei mehr als sicher. Der Markt gehe derzeit von einer Anhebung um 75 Basispunkte aus. Swaps würden jedoch eine Wahrscheinlichkeit von fast 18% für eine Anhebung um 100 Basispunkte anzeigen. Was bedeute das? Der Markt sei auf ein entschlossenes Handeln der FED eingestellt, mit einer minimalen Chance auf eine hawkishe Überraschung. Dennoch würden die von Bloomberg befragten Analysten fast einstimmig von einer Anhebung um 75 Basispunkte ausgehen.

Der Markt scheine davon überzeugt zu sein, dass eine Anhebung um 75 Basispunkte bereits vollständig eingepreist sei. Daher werde sich die Aufmerksamkeit der Anleger vor allem auf Powells Konferenz um 20:30 Uhr richten. Die Inflation sei ein großes und wichtiges Problem für die US-Wirtschaft. Es sei jedoch zu bedenken, dass die Inflationserwartungen in den USA die ersten Anzeichen einer Konjunkturabschwächung zeigen würden, sodass die heutige Anhebung eine Obergrenze für die Anzahl der Anhebungen im laufenden Zyklus darstellen könnte.
Wie werde der Markt reagieren?

Statistisch gesehen sei der September der schlechteste Monat für die Bewertung von Vermögenswerten weltweit. Betrachte man die Entwicklung des S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) 10 Tage vor und 10 Tage nach dem Zinsentscheid, so stelle man fest, dass der Index das ungeschriebene Sprichwort der Anleger zu bestätigen scheine: "Kaufe die Gerüchte, verkaufe die Nachrichten".

Ein Blick auf die Märkte vor der Entscheidung

Zu Beginn der heutigen Sitzung dominiere der Dollar den Devisenmarkt. EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) verliere heute dynamisch und teste die Unterstützung beim Wert von 0,9900. Anleger sollten die Kommentare von Powell nach der Entscheidung des Ausschusses aufmerksam verfolgen, die die Richtung der zukünftigen Politik der FED aufzeigen könnten.
Der marktbreite S&P 500 stehe heute unter Druck, habe aber die Anfangsverluste, die durch die von Präsident Putin angekündigte Teilmobilisierung in Russland verursacht worden seien, größtenteils ausgleichen können. Trotz der negativen Stimmung sei es den Käufern gelungen, die wichtige Unterstützung bei 3.855 Punkten zu verteidigen, und solange die Aktie über diesem Niveau bleibe, könnte ein weiterer Aufwärtsimpuls in Richtung des wichtigen Widerstands bei 3.900 Punkten ausgelöst werden. Für den Abend sei jedoch mit erhöhter Volatilität zu rechnen. Sollte die Federal Reserve in ihrem Kampf gegen die Inflation hawkish bleiben, könnte sich die jüngste Abwärtsbewegung noch verstärken. Die nächste Unterstützung liege bei 3.800 Punkten, wo die untere Begrenzung der 1:1-Struktur und das 38,2% Fibonacci-Retracement der im März 2020 eingeleiteten Aufwärtswelle verlaufe. (21.09.2022/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3.776,71 3.791,15 -14,4394 -0,38% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US78378X1072 A0AET0 4.817 3.580
Werte im Artikel
3.777 minus
-0,38%