US-Verbraucherpreisinflation voraussichtlich leicht rückläufig


08.06.22 09:12
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Nach einem 41-Jahres-Hoch im März könnte die für Freitag erwartete Verbraucherpreisinflation im zweiten Monat in Folge gesunken sein, so die Analysten von Postbank Research.

Der Konsens erwarte, dass die Verbraucherpreise im Mai um 8,2% ggü. Vj. gestiegen seien, was einem leichten Rückgang gegenüber 8,3% im April entspräche. Die Kerninflation (ohne Energie- und Lebensmittelpreise) könnte sich etwas stärker auf 5,9% verlangsamt haben. Trotz der möglichen ersten Erfolge sei es unwahrscheinlich, dass die FED die für die nächsten beiden geldpolitischen Sitzungen erwarteten Zinserhöhungen um jeweils 50 Basispunkte zurücknehme, da der Inflationsdruck auf breiter Front stattfinde und sich das Problem durch Zweitrundeneffekte zu verfestigen drohe. Eine positive Datenveröffentlichung dürfte jedoch den Handlungsspielraum der FED auf längere Sicht erweitern und die Märkte könnten bessere Chancen für eine weiche(re) Landung sehen.

Der Inflationsdruck könnte leicht nachlassen. Die Marktstimmung sollte sich daraufhin aufhellen. (Ausgabe vom 07.06.2022) (08.06.2022/alc/a/a)