Erweiterte Funktionen

US-Verbraucherpreisindex (VPI), Einzelhandelsumsatz, PPI und regionale FED-Aktivitäts- und Stimmungsindikatoren


13.11.23 13:56
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Nach einer ruhigen Woche gibt es wichtige Preisentwicklungsdaten aus den USA, so die Analysten von Postbank Research.

An diesem Dienstag würden alle Augen auf den US-VPI für Oktober gerichtet sein. Nachdem der Rückgang der Gesamtrate des Verbraucherpreisindex im September angehalten und die Kernrate sich weiter abgekühlt habe, würden die Märkte insbesondere auf die Entwicklung der Inflationskomponenten für Unterkünfte und Dienstleistungen achten. Es werde erwartet, dass der Gesamtindex um 40 Basispunkte auf 3,3% falle (Konsens), während die Kerninflation mit 4,1% auf einem immer noch sehr hohen Niveau bleiben dürfte. Die für Mittwoch anstehenden Daten zur Erzeugerpreisinflation (PPI) für Oktober würden ebenfalls mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Hier erwarte der Markt im Konsens einen Rückgang des Gesamtindex und Stabilität beim zugrunde liegenden Index ohne Nahrungsmittel/Energie. Zusätzlich werde der Fokus auf den verschiedenen Umfragen der regionalen Notenbanken in New York, Philadelphia und Kansas City liegen und insbesondere darauf, was diese Umfragen über die Inflationserwartungen aussagen würden. Außerdem würden die Analysten von Postbank Research am Mittwoch die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen erwarten, bei denen ein deutlicher Rückgang auf -0,4% ggü. Vormonat erwartet werde, nach +0,7% im September.

Fazit: Diese Woche gebe es viele wichtige Indikatoren zur Inflationsentwicklung und der Wirtschaftstätigkeit in den USA. (CIO Week up front vom 13.11.2023) (13.11.2023/alc/a/a)