US-Inflation deutlicher als erwartet gesunken


11.11.22 10:15
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Septemberinflation lag bei noch 8,20%, die gestern veröffentlichte Oktoberzahl bescheinigte den USA einen unerwartet deutlichen Rückgang auf 7,70%, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Analysten hätten mit einem Rückgang auf 8,00% oder knapp darunter gerechnet. Ähnlich verhalte es sich mit der Kernrate: ohne die schwankungsanfälligen Lebensmittel- und Energiepreise liege diese jetzt nach 6,60% bei aktuell 6,30%. Der US-Dollar, der am Vormittag deutlich unter die Parität abgetaucht sei, habe in den frühen Morgenstunden auf 1,0234 nachgegeben. Das Abschwächen der Inflation könnte die nächsten Zinsschritte durch die FED im Dezember und im Februar entsprechend kleiner ausfallen lassen. Weitere Erhöhungen im bisher gewohnten Bereich von 0,75% scheinen - zumindest vorerst - vom Tisch zu sein, so Oberbank. Sollte sich EUR/USD nachhaltig über der Marke 1,0200 halten, könnte der Chartbereich 1,0370 wieder in Reichweite kommen. (11.11.2022/alc/a/a)