Erweiterte Funktionen

US-Anleiherenditen steigen auf den höchsten Stand seit 2011


14.06.22 10:00
BNY Mellon IM

Frankfurt am Main (www.anleihencheck.de) - Die Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen befinden sich aktuell auf dem höchsten Stand seit April 2011, so Paul Flood, Fondsmanager Multi-Asset bei Newton IM, einer Gesellschaft von BNY Mellon Investment Management.

Damit würden Anleiheinvestoren höhere Erträge erzielen, zumindest nominal gesehen. Die realen Renditen seien allerdings immer noch nicht sehr attraktiv: So bleibe die Inflation einstweilen über den Erwartungen - der US-Verbraucherpreisindex habe zuletzt bei 8,6% gelegen. Und so stünden auch die Zentralbanken weiterhin unter Druck, die Zinsen schneller anzuheben.

Dies führe zu einer Schwäche bei Anleihen und zu einem Dominoeffekt an den Aktienmärkten. Die Anleger würden nach wie vor befürchten, dass die Zentralbanken mit ihren geldpolitischen Maßnahmen die Wirtschaft in eine Rezession treiben würden, um die Inflation wieder auf ihre Zielmarke zu drücken.

Angesichts der hohen und noch steigenden Anleiherenditen am US-Markt haben wir begonnen, unser Engagement in dieser Anlageklasse erhöhen, so Paul Flood, Fondsmanager Multi-Asset bei Newton IM, einer Gesellschaft von BNY Mellon Investment Management. (Ausgabe vom 13.06.2022) (14.06.2022/alc/a/a)