Erweiterte Funktionen

USA: Zinsaussichten belasten den US-Dollar


23.11.22 10:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - EUR/USD notiert wieder über 1,0300, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Grund für die Dollar-Schwäche sei die gedämpfte Zinserwartung für die USA. Sei man vor ein paar Monaten von sehr aggressiven Schritten der US-Notenbank (FED) ausgegangen, kehre nun Realität ein. Am Devisenmarkt setze sich die Meinung durch, dass die FED nur noch zaghafte Anpassungen beim Leitzins vornehmen werde. 2023 würden bereits Gerüchte zu einer Zinssenkung in den USA kursieren. Ein Stimmungsbild, dass auf dem Dollar laste. EUR/USD-Kurs bis 1,0400 sei in den nächsten Tagen wahrscheinlich. (23.11.2022/alc/a/a)