Erweiterte Funktionen

USA: Weitere Zinsschritte werden auf dem Plan stehen


01.08.22 10:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Nach einem unspektakulären Wochenausklang am Freitag mit einer Handelsbandbreite zwischen 1,0150 und 1,0250 bei EUR/USD, rechnen wir heute mit einem ähnlich spannenden Wochenstart, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Leitzinsanpassung vergangene Woche durch die US-Notenbank FED habe kaum Spuren an den Währungsmärkten hinterlassen. FED-Chef Powell sehe zwar eine nachlassende konjunkturelle Dynamik, zeige aber noch keine Sorge über eine Rezession in Amerika. Weitere Zinsschritte jenseits des Atlantik würden daher auf dem Plan stehen.

Weder der Euro noch der US-Dollar könnten von den aktuellen Gegebenheiten profitieren. Wir rechnen daher in der kommenden Tagen mit einer Handelsbandbreite zwischen 1,0150 und 1,0250 (aktuell notiert das Währungspaar bei 1,0225 unter Banken), so Oberbank. Erst die monatlichen Arbeitsmarktdaten aus Amerika (Donnertag und Freitag) könnten für etwas mehr Bewegung sorgen. (01.08.2022/alc/a/a)