Erweiterte Funktionen

Tschechische Nationalbank erhöht Zinsen auf 7%


23.06.22 09:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Tschechische Nationalbank (ČNB) erhöhte gestern ihren Leitzinssatz, den zweiwöchigen Repo Satz, um 125 Basispunkte auf 7,00%, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Offensichtlich war der große Zinsschritt nicht nur für uns keine Überraschung, denn der Kurs der Tschechischen Krone (CZK) hat sich nach der Veröffentlichung kaum bewegt, so Oberbank weiter. Die langfristigen Zinssätze in CZK seien sogar etwas zurückgegangen. Bei der Pressekonferenz habe Gouverneur Jiří Rusnok (dessen Mandat nächste Woche auslaufe) bestätigt, dass die ČNB seit etwa einem Monat am Devisenmarkt gegen eine Abwertung der Krone interveniere. Die Zentralbank erwarte eine zweistellige Inflationsrate bis etwa Ende des Jahres und erst danach einen schnellen Rückgang im ersten Halbjahr 2023. Details zu den Kursinterventionen habe Rusnok nicht verraten wollen, angeblich gebe es keine konkrete Wechselkursgrenze. Wir glauben, dass der Leitzinssatz nun den Höhepunkt erreicht hat und sehen für die nächsten Monate wenig Potenzial für eine stärkere CZK, so Oberbank. Eine leichte Abwertung hingegen halte man für möglich, EUR/CZK-Kurse über 25,50 dürfte jedoch die ČNB nicht zulassen. (23.06.2022/alc/a/a)