Erweiterte Funktionen

Tschechien: Niedrigere Zinssätze würden der schwachen Wirtschaft zweifellos helfen


02.02.24 10:51
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die tschechische Wirtschaft verzeichnete für das gesamte Jahr 2023 einen Rückgang von 0,4%, wie das Tschechische Statistikamt Ende Januar veröffentlichte, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Besonders der schwache Privatkonsum habe zum Einbruch des BIP beigetragen. Die Tschechen hätten im vergangenen Jahr (durchschnittliche Inflationsrate 2023 am Rekordhoch 10,7%) einfach extrem gespart. Auch die ersten Wirtschaftsdaten des neuen Jahres seien nicht erfreulicher.

Obwohl der Einkaufsmanagerindex (PMI) im Januar gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen sei (von 41,8 auf 43,0 Punkte), liege er immer noch im Rezessionsbereich (unter 50 Punkte). All dies könnten gute Argumente für die Tschechische Nationalbank sein, den Leitzins am 8. Februar um mehr als die üblichen 0,25% zu senken. Niedrigere Zinssätze würden der schwachen Wirtschaft zweifellos helfen. Die Krone verhalte sich nervös und seit dem Jahresanfang verliere sie kontinuierlich gegenüber dem Euro. EUR/CZK liege aktuell rund um 24,900. (02.02.2024/alc/a/a)