Tschechien: Inflationsrückgang


14.11.22 10:45
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Tschechische Notenbank kann aufatmen, denn die Inflation ist von 18,0% auf 15,0% gesunken, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Damit sei der letzte Zinsentscheid, die Leitzinsen bei 7,0% zu belassen leichter zu rechtfertigen. Die Inflationsdaten hätten allerdings einen Haken: Bei deren Berechnung würden die Energiepreissubventionen berücksichtigt, die die Reduktion bei der Teuerungsrate bewirkt hätten.

Der EUR/CZK (Tschechische Krone)-Kurs, der nach den Notenbankinterventionen bis auf knapp 24,40 angestiegen sei, sei wieder auf 24,27 gefallen. Bei Werten unter 24,25 dürfte der Druck auf die Notenbank stark genug werden, wieder in den Markt einzugreifen. Die starke Volatilität dürfte bestehen bleiben. Eine Abschwächung der CZK bedürfe anhaltenden Kursen von über 24,40, die derzeit noch nicht in Sicht seien. (14.11.2022/alc/a/a)