Auch in der Schweiz bleibt die Inflation hoch


02.09.22 09:50
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Inflationsrate der Schweiz hat sich mit 3,5% für den Monat August am oberen Ende der Erwartungen der Ökonomen eingependelt, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Damit habe der Verbraucherpreisindex (VPI) zum siebten Mal den angepeilten Zielbereich von 0 bis 2% der Schweizer Nationalbank (SNB) überstiegen. Angesichts der anhaltenden Teuerung werde bei der nächsten geldpolitischen Lagebeurteilung, am 22. September, eine weitere Straffung der Leitzinsen zu erwarten sein. Inflationstreibend wirke die Preisentwicklung der importierten Güter.

Die SNB habe bereits signalisiert, dass sie eine Aufwertung des Schweizer Frankens in Kauf nehme, um die extern induzierte Inflation zu schmälern. Der EUR/CHF-Kurs sei von seinen Tiefstwerten um 0,9550 auf Niveaus von 0,9800 gestiegen. Eine Erholung bis zum Widerstandsbereich 0,9900 - 0,9950 könnte bis zur EZB-Sitzung nächste Woche noch drinnen sein. Die Unterstützung betrage 0,9700. (02.09.2022/alc/a/a)