Erweiterte Funktionen

Schweiz: Ende des Zinserhöhungszykluses?


24.01.23 09:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Schweizer Nationalbank (SNB) dürfte bald am Ende ihres Zinserhöhungszyklus angelangt sein, weil sich die Inflation in der Schweiz zuletzt günstiger entwickelte, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Verbraucherpreisinflation habe sich im Dezember auf 2,80% abgeschwächt und die Kerninflation habe nahezu unverändert bei 2,00% verharrt. Das Straffungstempo der SNB könnte sich nach der letzten Zinserhöhung um 50 Basispunkte - bei der nächsten Sitzung im März - auf 25 BP reduzieren, sollten sich die Preise in der Schweiz und im internationalen Umfeld abschwächen.

Aktuell liege der Leitzinssatz in der Schweiz bei 1,00%. Zum Vergleich dürfte die EZB ihren Leitzins in den kommenden Monaten um weitere 100 BP anheben. Daher könnte der Schweizer Franken in den kommenden Monaten unter Abwärtsdruck geraten. Zudem auch die nachlassenden Sorgen einer Energiekrise zu einer sinkenden Nachfrage nach dem CHF als sicheren Hafen führen könnten. Die Abwertung dürfte allerdings nur moderat sein, denn die SNB sehe sich in einer wichtigen Rolle in Sachen Inflationsbekämpfung. So seien auch Fremdwährungen verkauft und Schweizer Franken gekauft worden, um angemessene monetäre Bedingungen zu gewährleisten. Wir sehen daher den CHF in Zukunft wieder leicht über der Parität, so Oberbank. (24.01.2023/alc/a/a)