Rentenmarkt: Zinserwartungen forciert


14.09.22 09:03
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der nur geringe Rückgang der US-Inflation und der deutliche Anstieg der Kern-Teuerungsrate hat Marktteilnehmer aufgeschreckt, so die Analysten der Helaba.

Aktien- und Rentenmärkte seien unter Druck geraten, ebenso der Euro. Die US-Notenbank werde darin bestärkt, das Leitzinsband in der kommenden Woche erneut um 75 BP zu erhöhen und die längerfristigen Zinserwartungen seien forciert worden. Die Inflationserwartungen seien nach einem kurzzeitigen Anstieg aber wieder gesunken.

Mit Blick auf den Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) sei der seit Anfang August zu beobachtende Abwärtsimpuls intakt und es bleibe abzuwarten, ob eine Bodenbildung im Bereich von 142,50 gelinge. Indikatoren im Tageschart würden zwar Stabilisierungstendenzen zeigen, valide Kaufsignale gebe es bislang aber nicht. Bundesanleihen mit 10-jähriger Laufzeit hätten bei 1,80% ihr vorläufiges Hoch erreicht und 2-jährige Papiere bei gut 1,40%. Hier sei die Korrektur zuletzt geringer ausgefallen, sodass die Renditestrukturkurve flacher geworden sei. Der 10/2-Spread habe sich innerhalb einer Woche um zeitweise annähernd 20 BP auf zuletzt unter 35 BP verengt. (14.09.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
141,4149 140,7507 0,6642 +0,47% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 174,94 135,54