Rentenmarkt: Unbeeindruckt


22.11.22 10:00
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Äußerungen von EZB-Chefvolkwirt Lane sorgten gestern für Aufsehen, so die Analysten der Helaba.

Lane, der in den letzten Jahren ein Befürworter der ultra-lockeren Geldpolitik gewesen sei, habe gesagt, dass die zu erwartende Zinserhöhung im Dezember wohl nicht die letzte der EZB sein dürfte und, dass die Marktteilnehmer die anstehende mengenmäßige Straffung nicht in einem zu engen Zusammenhang mit der Zinspolitik sehen sollten. Zuletzt sei spekuliert worden, die EZB könne angesichts des zu vermutenden Einstiegs in QT im kommenden Jahr eine Zinspause einlegen. Davon scheine aber keine Rede innerhalb der EZB zu sein, zumal Lane eine gewisse Inflationsdynamik auch in den Jahren 2024 und 2025 erwarte.

Die Zinsdiskussion habe belastet und entgegen der freundlichen, technischen Ausgangslage sei der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) anfänglich unter Druck gekommen. Per saldo habe sich der Rentenmarkt zum Handelsschluss aber unbeeindruckt gezeigt. Die 55-Tagelinie bei 139,19 habe erneut verteidigt und Chancen auf neuerliche Befestigungen gewahrt werden können.

Die heutigen Äußerungen von EZB-"Falke" Holzmann würden wohl kaum für Unterstützung sorgen. Allerdings würden die Indikatoren an Schwung verlieren und die Gefahr eines größeren Rücksetzers steige. Sollte die 55-Tagelinie durchbrochen werden, finde sich Halt am 21-Tagedurchschnitt (138,88). Darunter wäre wohl nur die aufwärtsgerichtete Unterstützungslinie bei 137,23 zu nennen, denn ein markantes Tief finde sich erst bei 135,76. (22.11.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
142,1214 142,5086 -0,3872 -0,27% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 174,94 134,02