Rentenmarkt USA: Leitzinswende von FOMC-Mitgliedern für 2024 erwartet


13.01.23 10:18
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die FED hat Mitte Dezember das Leitzinsintervall um 50 Basispunkte auf 4,25% bis 4,50% angehoben und für 2023 weitere Zinserhöhungen um 75 Basispunkte in Aussicht gestellt, so die Analysten der DekaBank.

Die Leitzinswende werde von den FOMC-Mitgliedern für 2024 erwartet. Angesichts der fallenden Inflationsraten werde dieser Ausblick von den Kapitalmärkten für wenig wahrscheinlich erachtet. Das Ausmaß der gehandelten Leitzinserhöhungen werde an den Märkten geringer eingeschätzt, und es werde bereits in diesem Jahr mit der Leitzinswende gerechnet.

Nach Einschätzung der Analysten sei diese Marktsicht zu optimistisch, weil sich die geldpolitisch relevante nachfragebedingte Inflation weiterhin nicht abschwäche und der Auslastungsgrad am Arbeitsmarkt weiterhin zu hoch sein dürfte, um mittelfristig das Inflationsziel von 2% zu erreichen. (Ausgabe Januar 2023) (13.01.2023/alc/a/a)