Rentenmarkt: Stabilisierung


07.02.24 09:12
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der überraschend deutliche Anstieg der deutschen Auftragseingänge hat an den Finanzmärkten keine tiefen Spuren hinterlassen, so die Analysten der Helaba.

Immerhin sei es am Rentenmarkt zu einer Stabilisierung gekommen und so sei der zuletzt aufgekommene Trend steigender Bundrenditen beendet worden. Auch der Euro habe sich etwas erholt und der deutsche Aktienmarkt habe die wichtige Hürde bei 17.000 Zählern überwinden können.

Die Kursschwankungen am Markt für Staatsanleihen seien enorm. Ende letzter Woche hätten Bundeswertpapiere mit 10-jähriger Laufzeit im Tief bei gut 2,10% und Anfang dieser Woche gut 20 BP höher bei zeitweise 2,34% rentiert. Renditen mit kurzen Laufzeiten hätten in einer ähnlichen Größenordnung zugelegt, sodass die Bundkurve zuletzt keine großen Veränderungen aufgewiesen habe. Im Gegensatz dazu sei im Zuge der robusten US-Daten der Renditevorteil der USA gegenüber der Eurozone wieder größer geworden - sowohl nominal als auch real, das heiße unter Berücksichtigung der Inflationserwartungen.

Mit Blick auf den Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) sei darauf verwiesen, dass sich dieser zwar erholt habe, allerdings liege er weiterhin unterhalb der 21- und 55-Tagelinien (134,72 bzw. 134,94), die sich gekreuzt hätten und das technische Bild trüben würden. Erst bei Kursen darüber wäre die Gefahr einer fortgesetzten Schwächephase gebannt. Unterstützungen würden sich am letzten Zwischentief und am Tief vom 25. Januar bei 133,76 bzw. 133,55 zeigen. (07.02.2024/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
133,1918 132,4498 0,742 +0,56% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 140,24 126,61