Rentenmarkt: Renditeanstieg vorerst gestoppt


10.11.22 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Während die Zwischenwahlen in den USA keine tiefen Spuren an den Finanzmärkten hinterlassen haben, könnte die heute anstehende US-Inflation kräftige Kursbewegungen verursachen, so die Analysten der Helaba.

In den letzten Monaten hätten Werte oberhalb der Konsensschätzung zu einer Forcierung der Zinserwartungen beigetragen. Sollten die Erwartungen für die Inflation heute erneut übertroffen werden, könnten Spekulationen auf einen großen Zinsschritt im Dezember wieder zunehmen. Zwar sei dies nicht das favorisierte Szenario der Analysten, die Kernteuerung werde vermutlich aber unangenehm hoch bleiben. FED-Chef Powell habe in der letzten Woche kleinere Schritte und dabei aber auch ein höheres Zinstop ins Gespräch gebracht. Dieses werde Mitte 2023 bei gut 5% gesehen. Mit Blick auf die FOMC-Sitzung im Dezember sei ein Schritt von 75 BP nicht vollständig eingepreist.

Am Rentenmarkt sei es im Nachgang der US-Wahlen und im Vorfeld der Inflationszahlen zu Kursanstiegen gekommen. Damit sei der Renditeanstieg vorerst gestoppt worden und der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) handele oberhalb der 21-Tagelinie und der Widerstandslinie des Abwärtstrends, die heute bei 137,66 verlaufe. Das Chartbild habe sich aufgehellt und die nächsten Hürden seien um 140,00 zu finden. (10.11.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
140,8252 140,8802 -0,055 -0,04% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 174,94 134,02