Rentenmarkt: Oberhalb der 21-Tagelinie


10.01.23 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Wochenstart gestaltete sich vor allem am Rentenmarkt schwierig, während die Aktienbarometer und der Euro die zuletzt erreichten Niveaus ausbauen konnten, so die Analysten der Helaba.

In der Eurozone habe die Zinsmärkte belastet, dass EZB-Chefvolkswirt Lane vor erhöhten Inflationsraten für einen längeren Zeitraum gewarnt habe. Währenddessen aber habe die deutsche Produktion im November die Erwartungen unterschritten und dabei sei der Vormonatswert sogar nach unten korrigiert worden. Zudem sei der LKW-Maut-Fahrleistungsindex im Dezember schwach ausgefallen, weshalb die konjunkturellen Risiken nicht aus dem Blick verloren werden sollten. Nicht nur für die EZB würden die kommenden Monate und Quartale wohl eine Gratwanderung.

Beim Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe sich das technische Bild zuletzt zwar aufgehellt, der gestrige Test der 21-Tagelinie aber zeige, dass noch kein grünes Licht gegeben werden könne. Zwar hat die Linie schlussendlich gehalten, nachhaltig absetzen von der Marke bei 136,50 konnte sich der Future aber nicht, so die Analysten der Helaba. Positiv hingegen würden sich die Oszillatoren und auch der DMI entwickeln. Erstere stünden im Kauf und seien aufwärtsgerichtet. Bei letzterem sei das Verkaufssignal kassiert worden, der ADX aber schwäche sich noch Richtung 20-Punkte-Marke ab. (10.01.2023/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
137,8079 139,3793 -1,5714 -1,13% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 171,66 132,96