Erweiterte Funktionen

Rentenmarkt: Nur kurzfristiges Erholungspotenzial


08.09.22 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Entscheidung des EZB-Rates und die anschließende Pressekonferenz mit EZB-Präsidentin Lagarde werden mit großer Spannung erwartet, so die Analysten der Helaba.

Marktteilnehmer hätten den vieldiskutierten Zinsschritt um 75 BP nicht vollständig eskomptiert. Jüngste EZB-Kommentare von Vertretern vor allem aus der Peripherie hätten Zweifel an der Entschlossenheit der Zentralbanker erhöht. Dass die EZB aber, wie nach der letzten Zinssitzung angedeutet, nur einen kleinen Schritt machen werde, erscheine angesichts der hohen Kaufkraftverluste nicht wahrscheinlich. Mithin könnte der Kompromiss in der Mitte liegen, was auf 50 BP hinauslaufen würde.

Der Rentenmarkt sei auf mehr als 50 Basispunkte eingestellt und könnte von einer solchen Entscheidung profitieren, zumindest kurzfristig. Da aber das Risiko bestehe, dass sich dann die Inflationserwartungen mittelfristig erhöhen würden und da in den USA demnächst mit hoher Wahrscheinlichkeit kräftig an der Zinsschraub gedreht werde, scheine das Erholungspotenzial der Rentenpapiere nur vorübergehend zu bestehen. Auch technisch betrachtet würden die mittelfristigen Risiken mit dem intakten Abwärtsimpuls und den auf Verkauf stehenden Indikatoren wie MACD und DMI dominieren. Die überverkaufte Marktlage weise dagegen auf das kurzfristige Erholungspotenzial hin. (08.09.2022/alc/a/a)