Rentenmarkt: Neues Tief markiert


09.06.22 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die EZB-Ratssitzung nebst der EZB-Pressekonferenz zieht heute wohl die gesamte Aufmerksamkeit auf sich und bis zum frühen Nachmittag dürften sich die Akteure an den Finanzmärkten mit Neupositionierungen zurückhalten, so die Analysten der Helaba.

Offen sei derweil, ob die ausgeprägten Erwartungen des Marktes von der EZB übertroffen werden könnten. Diese hätten gestern nochmal zugenommen und Renten und Aktien belastet. Sollten diese Erwartungen durch einen vermutlich avisierten, graduellen Zinspfad enttäuscht werden, sei eine nachhaltige Erholung des Rentenmarktes aber keine ausgemachte Sache, denn die Inflationserwartungen könnten steigen und belasten.

Der europäische Rentenmarkt zeige sich erneut schwach, was den bangen Blicken nach Frankfurt geschuldet sein dürfte. Somit bleibe der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) auch nach dem Kontraktwechsel in der Defensive und habe das bisher tiefste Niveau des September-Kontraktes bei 148,52 markiert. Dieses stelle die erste und einzige Unterstützung dar. Indikatorenseitig sei das Bild zudem unverändert belastend. So stünden MACD und DMI auf Verkauf und letzterer werde von einem steigenden ADX begleitet. Im Falle einer Erholung seien die beiden Tiefs im Mai bei 150,97 und 152,34 als erste Hürden zu nennen. (09.06.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
150,596 148,7502 1,8458 +1,24% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,61 140,80