Rentenmarkt: EZB-Äußerungen belasten phasenweise


21.11.22 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Zum Ende der vorherigen Woche standen die Rentenmärkte wieder unter Abgabedruck, denn EZB-Präsidentin Lagarde machte deutlich, dass es zum einen weitere Zinserhöhungen bis in den restriktiven Bereich geben wird, zum anderen aber Zinserhöhungen alleine womöglich nicht ausreichen würden, so die Analysten der Helaba.

Eine "maßvolle und vorhersehbare" Bilanzverkürzung sei nötig. Bundespräsident Nagel habe in das gleiche Horn gestoßen. Mit den ersten freiwilligen und frühzeitigen TLTRO-Rückzahlungen im Volumen von 296,3 Mrd. EUR sei - wenngleich unter den Erwartungen liegend - der Startschuss dazu gegeben worden und im kommenden Jahr dürfte dann ein Abschmelzen des APP-Portfolio hinzukommen. Der Euro habe zunächst von diesen Äußerungen profitiert, wohingegen sich der Aktienmarkt davon unbeeindruckt gezeigt habe.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe phasenweise an Boden verloren, sich letztlich aber wieder erholt. Die 55-Tagelinie, die erst zuletzt mühevoll habe überwunden werden können, sei einem Test unterzogen, dabei aber nur kurzzeitig unterschritten worden. Damit einhergehend bleibe das technische Umfeld konstruktiv.

Der DMI im Kauf und der ADX steige, auch Stochastik und MACD lägen oberhalb der Signallinien. Eine erste und wichtige Unterstützung könne bei 139,28 (55T) gesehen werden und darunter sei die 21-Tagelinie bei 138,72 zu nennen. Ein Bruch würde Rückschlaggefahr bis 138,26 dem Tief von Mitte November eröffnen. Auf der Oberseite sei die Zone um 141,00 wichtig, bevor Potenzial bis 142,75/87 eröffnet würde. (21.11.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
140,9155 140,8802 0,0353 +0,03% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 174,94 134,02