Erweiterte Funktionen

Kommentar zur anstehenden FED-Sitzung


01.11.22 10:27
nordIX AG

Hamburg (www.anleihencheck.de) - Die US-Notenbank Federal Reserve wird auf der diese Woche Mittwoch anstehenden Sitzung nach unserer Einschätzung zum weiteren großen Zinssprung um 75 Basispunkte ansetzen, so Jens Franck, Leiter Portfoliomanagement bei dem Hamburger Fixed Income-Spezialisten nordIX AG.

Dieser Zinsschritt sei bereits vollständig eingepreist.

Auf der letzten Sitzung im Dezember werde dann unter realistischer Annahme noch ein 50 BP-Schritt folgen, sodass zum Jahresende die Leitzinsen in einer Bandbreite von 4,25 bis 4,5% liegen würden. Dies würde im Einklang mit den Zinsprojektionen der FED aus der September-Sitzung stehen, die den Median für die FED Funds Rate zum Jahresende bei 4,4% sehen würden.

Die Experten würden bereits beim anstehenden Notenbank-Treffen einen etwas weniger strengen Grundton erwarten, welcher im Grunde durch FED-Chef Jerome Powell schon im Vorfeld angedeutet worden sei. Es stünden zwar noch weitere wichtige Daten insbesondere zu den Arbeitsmärkten und zum Inflationsumfeld an, die allerdings nur bei starken, unerwarteten Ausschlägen die Erwartung der Experten negativ beeinflussen würden. Somit könne sich das jüngst erkennbare positive Grundmuster an den Aktien- und Kreditmärkten fortsetzen.

Wie auf der letzten September-Sitzung gelte: Ganz entscheidend würden die offenen und versteckten Aussagen bei der Pressekonferenz sein. Hier werde Powell die Akzente auf eine entschlossene Notenbankpolitik und weiter auf eine klare und für die Märkte nachvollziehbare Kommunikation setzen. (01.11.2022/alc/a/a)