Kommentar zur Entwicklung der Inflation


03.06.22 11:39
NN Investment Partners

Den Haag (www.anleihencheck.de) - Die Inflation mag zwar jetzt ihren Höhepunkt erreicht haben, so Robert Davis, Senior Portfolio Manager bei NN Investment Partners.

Dennoch müsse die EZB die schwierige Gratwanderung zwischen der geldpolitischen Straffung zur weiteren Eindämmung der Inflation, dem Schutz der fragilen wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie und der Überwachung der Spreads gegenüber deutschen Bundesanleihen bewältigen. Aus diesem Grund könnte die Zinsreaktion in Europa zögerlicher ausfallen als die der FED in den USA, und die Inflation würde in Europa auch länger höher bleiben. Dies würde die Rotation in Dividenden- und Value-Aktien in Europa weiter unterstützen, wobei zyklische Sektoren (Energie, Grundstoffe, Industrie, Finanzen) potenziell eine Outperformance erzielen könnten, sollte die Wirtschaft ein wenig "heiß laufen".

Vor allem zyklische Value-Aktien würden beginnen, eine starke Konjunkturabkühlung einzupreisen. Sollte dies vermieden werden, könnte es von den aktuellen Niveaus aus ein erhebliches Aufwärtspotenzial geben. Die Experten würden diese Aktien dann eine Barbell-Strategie gegenüber den defensiven Werten in Sektoren wie Grundnahrungsmittel und Versorger bevorzugen. (03.06.2022/alc/a/a)