Erweiterte Funktionen

Investoren trennen sich von Staatsanleihen


04.11.22 08:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Investoren trennten sich von deutschen Staatsanleihen und US-Treasuries mit Blick auf weiter steigende Zinsen, so die Analysten der Nord LB.

Heute seien natürlich alle Augen auf den US-Arbeitsmarktbericht gerichtet. Es sei der erste von zwei Berichten zur Lage der Beschäftigung, die mitentscheidend sein dürften für die Höhe der Leitzinsanhebung des FOMC auf der nächsten Sitzung am 14. Dezember. Die Analysten würden die neugeschaffenen Stellen mit 150.000 unterhalb des Vormonatswertes von 263.000 und schon deutlich unter dem Zwölf-Monatsdurchschnitt von knapp 500.000 erwarten. Die Arbeitslosenquote dürfte von 3,5% auf 3,6% moderat ansteigen. Hinzu sollte ein zu erwartender Anstieg der Stundenlöhne um 0,3% M/M kommen.

Dieser Datenkranz dürfte nur in gewissen Maße die von der Federal Reserve angepeilte verringerte Beschäftigungsdynamik anzeigen. Insofern scheine sich heute auch noch keine ganz große neue Einschätzung für das Tempo der Rate Hikes im letzten Monat dieses Jahres andeuten zu wollen. Aber es würden ja noch ein weiterer US-Arbeitsmarktbericht und zwei Monatswerte zur Inflationsentwicklung bleiben. (04.11.2022/alc/a/a)