Investmentidee: Vontobel-Aktienanleihe auf AMD, Micron und NVIDIA - Chipwerte als langfristige Chance? Anleihenanalyse


03.11.22 16:45
Bank Vontobel Europe AG

München (www.anleihencheck.de) - Für Vontobel sind die Aktien von Advanced Micro Devices (AMD) (ISIN US0079031078 / WKN 863186), Micron Technology und NVIDIA eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Aktienanleihen von dieser Einschätzung profitieren können.

Schlechte Nachrichten seien manchmal auch gute Nachrichten. Die in der Kalenderwoche 43 veröffentlichten Zahlen von Meta hätten enttäuscht, worauf die Aktie im zweistelligen Prozentbereich eingebüßt habe. Unter anderem seien die hohen, geplanten Investitionen ein Grund für den Kursrückgang.

Meta habe es sich zum Ziel gemacht, den Aufbau des Metaversums maßgeblich zu beeinflussen. Für den Aufbau des Metaversums seien Datenzentren, Server und Netzwerkinfrastruktur mit AI-Funktionalität notwendig. Die hohen Investitionen in diese Infrastruktur kämen unter anderem den Herstellern von Chips und Halbleitern zugute. Wie hoch diese Investitionen in der Branche sein würden, in der Meta nicht der einzige Player sei, sei noch nicht ganz klar. Jedoch seien die aktuell steigenden und geplanten Investitionen ein gutes Zeichen für die Zulieferer der Branche. Der Konzern Meta habe im Quartalsbericht bekannt gemacht, dass er im Jahr 2022 USD 32 bis USD 33 Milliarden Investitionen plane. Im Jahr 2023 würden es USD 34 bis USD 39 Milliarden sein.

Die NVIDIA- und Advanced Micro Devices (AMD)-Aktien hätten kurzfristig von den Nachrichten profitiert. Daraufhin sei der Aktienkurs der beiden Unternehmen um jeweils 3,5 Prozent und knapp 2 Prozent gestiegen. Dieses Beispiel verdeutliche den zukünftigen Bedarf an Hardware. (Bloomberg, 27.10.2022)

Toyota, der weltgrößte Autohersteller, liefere Autos vorübergehend mit nur noch einem anstelle von zwei Smartkeys aus, um dem Chipmangel entgegenzuwirken. Auch hieran lasse sich erkennen, dass immer noch Angebotsknappheit herrsche und die Nachfrage nach Chips ungemindert hoch sei. Toyota habe letzte Woche davor gewarnt, dass das Jahresziel der Produktion von 9,7 Millionen Fahrzeugen voraussichtlich verfehlt werde. Dies beruhe teilweise auf dem Mangel an verschiedenen Autoteilen und Lieferkettenengpässen. (Bloomberg, 27.10.2022)

Aus dem abgebildeten Kursverlauf lasse sich erkennen, dass in der letzten Zeit die Aktien der Chiphersteller Advanced Micro Devices, Micron Technology und NVIDIA stark korrigiert und teilweise sogar fast das Niveau des Corona-Crashes erreicht hätten. Die Nachfrage nach Chips sei vorübergehend aufgrund hoher Inflation zurückgegangen und so seien die veröffentlichten Ergebnisse durch den Markt abgestraft worden. Weiter hätten die Regulierungen durch die US-Regierung die Werte unter Druck gesetzt. "Seeking Alpha" sehe dennoch Potenzial in der NVIDIA-Aktie nach einer Korrektur von etwa 56 Prozent. Die Nachfrage nach Rechenzentren solle, so die Analysten, die Erwartungen deutlich übertreffen. Trotz der jüngsten Exportbeschränkung werde erwartet, dass die GPU-Verkäufe von NVIDIA für Rechenzentren aufgrund neuer Produktzyklen und des Hortens von Lagerbeständen durch chinesische Kunden die Erwartungen übertreffen würden.

Ähnlich sähen die Analysten die Aktie von Micron Technology und würden davon ausgehen, dass die aktuellen Marktschwächen bereits eingepreist seien und die Aktie im Jahr 2023 wieder zulegen dürfte. Sowohl NVIDIA als auch AMD würden zwar einen Rückgang im Gaminggeschäft erwarten, jedoch könnte der Geschäftsbereich "Rechenzentren" beide Unternehmen für die längere Zukunft gut positionieren.

Der Wettbewerb unter den Herstellern von Halbleitern sowie Chips habe bis heute immer auf Seite der Unternehmen gelegen. Seit den jüngsten Lieferkettenengpässen, bedingt durch die weltweite Pandemie und die hohe Nachfrage nach Chips in allen Bereichen der Wirtschaft, hätten die Regierungen erkannt, dass Schlüsselindustrien wie die Chip- und Halbleiterproduktion im Inland für mehr Unabhängigkeit sorgen würden. Die US-Regierung habe kürzlich die am 7. Oktober verhangenen Beschränkungen für US-Bürger erläutert, die in der Chipindustrie tätig seien. Ziel dieser Maßnahmen sei es, neueste Technologien und Wissen im Chipsektor außerhalb der Reichweite von China zu halten, da sich China im Kampf um die Technologieführerschaft auf Personal und Firmen der Vereinigten Staaten verlasse. Darüber hinaus seien die Exportkontrollen verschärft worden, um sich gegenüber China einen möglichst großen Vorsprung in der Technologie zu verschaffen.

Mark Williams und Zichun Huang, Analysten bei Capital Economics, hätten kürzlich in einer Studie festgestellt, dass die geplanten Schritte der USA eine erhebliche Bedrohung für die zukünftigen technologischen Entwicklungspläne Chinas seien. Weiter hätten sie darauf hingewiesen, dass die globale Chipindustrie fast vollständig von den Vereinigten Staaten und deren verbündeten Ländern abhängig sei. Die Vereinigten Staaten würden versuchen, durch hohe Investitionen in die inländische Herstellung von Chips unabhängiger zu werden, nachdem die Chipknappheit zu Beginn der Pandemie die Abhängigkeit des Landes von Importen aus dem Ausland deutlich gemacht habe.

Kurzfristig verunsichere all dieses den Markt. Langfristig seien in den Vereinigten Staaten erhebliche Investitionen und Subventionen in den Sektor geplant, um die Technologieführerschaft in diesem Segment zu behaupten. Die resultierende Angebotsverknappung könnte den Chip- und Halbleiteraktien Aufschwung verleihen. Der PHLX Semiconductor Sector Index (SOX), ein marktwertgewichteter Index, der sich aus Halbleiterunternehmen zusammensetze, lasse vermuten, dass Halbleiterwerte aktuell recht günstig seien. Allerdings werde auch betont, dass die Kurse noch weiter fallen könnten.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel die Multi Aktienanleihe mit Barriere (Worst-Of) Quanto auf die Aktien von AMD, Micron Technology sowie NVIDIA. Der Kupon sei auf 18,25% festgelegt worden. Der Basispreis betrage 100,00%, die Barriere 50,00%. Der Nennbetrag liege bei 1.000,00 EUR. Der Bewertungstag sei der 15.09.2023, fällig sei die Anleihe am 22.09.2023. Der Zeichnungsschluss sei am 14.11.2022. (Stand: 03.11.2022, 16:25)

Ausgewählte Risiken:

Korrelationsrisiko: Multi Aktienanleihen mit Barriere (Worst of): Dieser Typ der Aktienanleihen bezieht sich auf mehrere Basiswerte. Damit ist der Grad der Abhängigkeit der Wertentwicklung der Basiswerte voneinander (sog. Korrelation) wesentlich für die Beurteilung des Risikos, dass mindestens ein Basiswert seine Barriere erreicht. Anleger sollten beachten, dass bei mehreren Basiswerten für die Bestimmung des Auszahlungsbetrags der Basiswert maßgeblich ist, der sich während der Laufzeit der Wertpapiere am schlechtesten entwickelt hat (sog. Worst-of-Struktur). Das Risiko eines Verlusts des investierten Kapitals ist daher bei Worst-of-Strukturen wesentlich höher als bei Wertpapieren mit nur einem Basiswert.

Marktrisiko/Preisänderungsrisiko: Der Wert des Zertifikats kann während der Laufzeit durch die marktpreisbestimmenden Faktoren auch deutlich unter den Erwerbspreis fallen, wenn der Wert des Basiswerts fällt.

Emittenten-/Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (03.11.2022/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,29 € 101,72 € -0,43 € -0,42% 30.11./11:55
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000VV8RQU8 VV8RQU 103,69 € 100,00 €
Werte im Artikel
151,92 plus
+0,29%
70,99 minus
-0,14%
101,29 minus
-0,42%
52,66 minus
-1,68%