Erweiterte Funktionen

Indien: RBI plant weitere Zinserhöhungen


08.06.22 08:43
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die überraschende Erhöhung des Reposatzes durch die RBI um 40 Basispunkte auf der letzten Sitzung am 4. Mai und das anschließende Protokoll der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses haben deutlich gemacht, dass die Zentralbank so schnell wie möglich aus der akkommodieren Geldpolitik der Pandemie-Ära aussteigen und den Reposatz wieder in eine Spanne von 5,15% bis 5,25% (gegenüber derzeit 4,40%) bringen möchte, so die Analysten von Postbank Research.

Dementsprechend würden die Analysten in dieser Woche eine weitere Anhebung des Reposatzes um 50 Basispunkte und möglicherweise weitere 25 Basispunkte auf der nächsten Sitzung erwarten. Es sei erwähnenswert, dass die akkommodierende Ausrichtung beibehalten worden sei, was aber weitgehend irrelevant geworden sei, weil bereits klare Pläne für Zinserhöhungen vorlägen. Darüber hinaus werde auch erwartet, dass die Zentralbank einen Ausblick auf die Wirtschaftsentwicklung geben werde. Angesichts der anhaltend hohen Energie- und Lebensmittelpreise könnte die Inflationsprognose für 2023 nach oben korrigiert werden, während die Wachstumsaussichten leicht gesenkt würden.

Es werde erwartet, dass die RBI ihren Zinserhöhungszyklus fortsetze und revidierte Konjunkturprognosen vorlege. (Ausgabe vom 07.06.2022) (08.06.2022/alc/a/a)