Erweiterte Funktionen

Hohe Erwartungen an die FED!


14.09.22 09:52
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - "Euro weiterhin gut behauptet!?" lautete der Titel des gestrigen EUR/USD-Kommentars, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Oberbank muss gestehen, kurz überlegt zu haben, das Fragezeichen zu entfernen, habe davon aber abgesehen - was sich als richtig erwiesen hat. Angesichts der deutlich rückläufigen "ZEW-Erwartungen" sei durchaus Spielraum für temporäre Rücksetzer in EUR/USD gegeben gewesen. Spätestens die am Nachmittag veröffentlichten US-Inflationsdaten sollten - so sei die Einschätzung vieler Analysten gestern Früh gewesen - keine weiteren Zinserhöhungsfantasien im US-Dollar schüren.

Tatsächlich nehme der Markt einiges an FED-Zinserhöhungen vorweg. Wir sprechen von knapp 4%, so Oberbank. Die Teuerungsrate für August habe bei 8,3 Prozent gelegen - nach zuletzt 8,5 Prozent. Erwartet worden seien 8,1 Prozent. Dass diese 20 Basispunkte EUR/USD wieder unter die Parität hätten drücken können, sei überraschend gekommen. Es zeige aber, wie sehr der Markt beim Thema Inflationsbekämpfung auf die FED setze. Ein ähnliches Vertrauen der Märkte in die EZB würde vermutlich auch den Euro stützen. (14.09.2022/alc/a/a)