Erweiterte Funktionen

Heute im Fokus: US-Preisdruck


14.09.22 08:43
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Gestern wurden die US-Inflationszahlen auf der Verbraucherebene veröffentlicht und diese haben gezeigt, dass die Inflationsdynamik zwar insgesamt geringer geworden ist, den Sieg über die Inflation zu feiern, erscheint aber verfrüht und auch die FED ist zunächst wohl gut beraten, weiter kräftig an der Zinsschraube zu drehen, denn schließlich sind die Kerninflation und die Nahrungsmittelteuerung nochmals gestiegen, so die Analysten der Helaba.

FOMC-Mitglieder hätten zuletzt davor gewarnt, dass der Kampf gegen die Inflation zum einen eine restriktive Geldpolitik erfordere, zum anderen einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen dürfte.

Vor diesem Hintergrund würden sich die Blicke der Marktteilnehmer heute auf die Erzeugerpreise in den USA richten, denn diese würden Auskunft über den Preisdruck geben, der in den Vorstufen der Produktion vorhanden sei. Insbesondere bei Lebensmittelpreisen deute sich hier eine Entspannung an, denn der Anstieg der Nahrungsmittelrohstoffpreise habe sich seit längerem bereits verlangsamt.

In der Vergangenheit hätten sich die Preise der verarbeiteten Lebensmittel nicht dauerhaft von den Vorgaben der Rohstoffpreise lösen können und so bestehe nun das Potenzial für eine nachlassende Dynamik in diesem Segment. Auch die Beruhigung der Service-Sektor-Indices spreche für weniger Dynamik bei der dortigen Preisentwicklung und so würden die heutigen Daten nochmals mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. (14.09.2022/alc/a/a)