Erweiterte Funktionen

Heute im Fokus: US-Bauzahlen


17.11.22 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Auch heute richtet sich das datenseitige Interesse in die USA, so die Analysten der Helaba.

Auf dem Programm stünden Zahlen zur Bauaktivität. Der Sektor leide besonders unter den steigenden Zinsen. Dies zeige sich nicht zuletzt am Stimmungsbarometer der Branche. Der NAHB-Index sei in den letzten Monaten deutlich gesunken und er liege klar unterhalb der Expansionsschwelle von 50 Punkten.

Die reale Bautätigkeit verliere ebenfalls an Schwung und für die heute anstehenden Baubeginne sollten die Erwartungen nicht zu hochgesteckt werden. Bereits im Vormonat habe die auf das Jahr hochgerechnete Zahl der neu begonnenen Projekte mit einem Rückgang um 8,1% Vm. auf etwa 1,4 Mio. enttäuscht. Zwar seien die Baugenehmigungen im Vormonat leicht gestiegen, insgesamt würden diese aber eine negative Indikation für die Oktoberzahlen liefern. Zudem würden die Zinsentwicklung und die konjunkturell unsichere Zukunft dafür sprechen, dass die Baugenehmigungen im Trend weiter nachlassen würden.

Trotz der Eintrübung im Bausektor werde die US-Notenbank aber an ihrem Plan festhalten, die Zinsen weiter zu erhöhen. Allerdings dürfte sie in der Absicht bestärkt werden, das Ausmaß der jeweiligen Zinsschritte zu verkleinern. Entsprechend werde marktseitig bezüglich der FOMC-Sitzung im Dezember eine Erhöhung des Leitzinsbandes um 50 BP auf 4,25 bis 4,50% eskomptiert. Einer Erhöhung um erneut 75 BP werde nur noch eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit beigemessen. (17.11.2022/alc/a/a)