Erweiterte Funktionen

Heute im Fokus: Realitätscheck


01.06.22 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - In den USA dominieren die Erwartungen schnell und kräftig steigender Leitzinsen, so die Analysten der Helaba.

Befeuert worden sei dies nicht nur von der hohen Teuerungsrate und der bis zuletzt soliden Wirtschaftsentwicklung, sondern auch vonseiten der FED-Vertreter. Viele würden mehrere Zinserhöhungen um 50 Basispunkte unterstützen und andeuten, die Zinsen über das neutrale Niveau anheben zu wollen, um die Inflation in den Griff zu bekommen. Mit dem heutigen Datenset sei ein Realitätscheck möglich. Sei die Konjunktur stark genug, um die hohen Zinserwartungen zu rechtfertigen?

Das wohl wichtigste Stimmungsbarometer der US-Wirtschaft, der ISM-Index des Verarbeitenden Gewerbes, stehe dabei unter gemischten Vorzeichen. Regionale Stimmungsumfragen hätten dabei teilweise deutliche Eintrübungen der Konjunkturperspektiven gezeigt, teilweise sei es aber auch nach oben gegangen, wie zuletzt beim Chicago-PMI, der die Konsensschätzung klar übertroffen habe. Ein rückläufiger ISM-Index sollte dennoch nicht überraschen, von einem Einbruch würden die Analysten aber nicht ausgehen. Derweil dürften die Pkw-Verkaufszahlen auf die anhaltende Lieferkettenproblematik hinweisen. Eine echte Erholung von dem in einer Wachstumsphase ungewöhnlich niedrigen Absatzniveau sei nicht zu erwarten.

Letztlich runde das Beige Book das Bild ab. Nach Erachten der Analysten werde der Konjunkturbericht der FED keinen Zweifel an der unmittelbar bevorstehenden Zinserhöhung im Juni wecken. Sollten die Lieferprobleme oder die Realeinkommensverluste aber stark hervorgehoben werden, könnte die längerfristige Zinsperspektive aber überdacht werden. (01.06.2022/alc/a/a)