Großbritannien: Die hohe Inflation macht einen weiteren Zinsschritt unerlässlich


20.09.22 08:45
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Nach den beeindruckenden Trauerfeierlichkeiten und der Beisetzung der Queen dürfte in Großbritannien nun wieder Alltag einkehren, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Dies betreffe vor allem auch die Notenbanker der Bank of England (BoE), welche ihre Zinssitzung anlässlich des Trauerfalles um eine Woche auf kommenden Donnerstag verschoben hätten.

Obwohl die Verbraucherpreise im August leicht von 8,8 auf 8,4 gesunken seien, mache die hohe Inflation einen weiteren Zinsschritt unerlässlich, denn die Preisanstiege würden die privaten Haushalte zusehends belasten. Dies werde durch die schwachen August-Einzelhandelsumsätze klar. Angesichts der Konjunktursorgen würden sich die Märkte gegenwärtig aber skeptisch über die Entschlossenheit der Währungshüter zeigen, den Leitzins ausreichend stark anzuheben. Im Raum stehe eine Erhöhung um 50 bis 75 Basispunkte.

EUR/GBP kenne seit Juli nur eine Richtung - das Pfund werte ab. Seien wir gespannt, ob die Notenbanker ein Signal an die Märkte senden, diesen Trend umzukehren, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar. Man erwarte EUR/GBP in einem Seitwärtstrend zwischen 0,85 und 0,90. (20.09.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
10,00 % 7,90 % 2,10 % +26,58% 28.09./22:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
10,00 % 4,50 %