Geldmarkt-Floater mit 1,25% bis 3,5% Zinsen in 5 Jahren - Anleiheanalyse


20.09.22 09:15
ZertifikateReport

Gablitz (www.anleihencheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Geldmarkt-Floater der LBBW vor.

Der 3-Monats-Euribor, der durchschnittliche Zinssatz, den sich maßgebliche europäische Banken für diesen Zeitraum verrechnen würden, sei im Jahr 2015 in negatives Terrain gerutscht. Danach sei der Zinssatz erstmals im Juli 2022 seit sieben Jahren in den positiven Bereich gekehrt und habe seine Aufwärtsbewegung bislang auf sein aktuelles Niveau im Bereich von 1,06 Prozent fortgesetzt.

Der aktuell zur Zeichnung angebotene Geldmarkt-Floater der Landesbank Baden Württemberg beteilige Anleger in den nächsten fünf Jahren an einem Anstieg des 3-Monats Euribor auf bis zu 3,50 Prozent.

Der LBBW Geldmarkt-Floater schütte in vierteljährlichen Abständen, erstmals am 05.01.23, Zinskupons in Höhe des 3-Monats-Euribors - mindestens jedoch 1,25 Prozent pro Jahr aus. Somit könnten Anleger trotz des (noch) unterhalb des Mindestzinses liegenden Euribor-Zinssatzes eine Rendite oberhalb des aktuellen Euribor-Zinssatzes erzielen. Allerdings werde diese Renditechance einerseits durch eine Deckelung des Zinssatzes bei 3,50 Prozent pro Jahr erkauft (sollte der 3-Monats-Euribor innerhalb der nächsten fünf Jahre über diese Marke steigen, würden Investoren davon nicht mehr profitieren). Andererseits würden Anleger das Kreditrisiko des Emittenten übernehmen.

Falls sich der 3-Monats Euribor an einem der Zinsfestlegungstage, die jeweils zwei Bankgeschäftstage vor der jeweiligen Zinsperiode lägen, zwischen dem Mindestzinssatz und dem Höchstzinssatz befinde, dann werde der an diesem Tag festgestellte 3-Monats Euribor als Zinskupon ausbezahlt. Notiere der Euribor dann beispielsweise bei 2,00 Prozent, so werde der am Ende der Zinsperiode fällig werdende Kupon einem Jahreskupon in Höhe von 2,00 Prozent entsprechen.

Da die Höhe der Zinszahlungen alle drei Monate den aktuellen Marktgegebenheiten angepasst werde, sei die Gefahr großer Kursschwankungen dieses Floaters so lange gering, bis der 3-Monats Euribor den Höchstzinssatz von 3,50 Prozent nicht überschreite. In diesem Fall seien bei einem vorzeitigen Verkauf des Floaters Kursverluste einzukalkulieren. Am Ende der Laufzeit werde der Floater mit 100 Prozent seines Ausgabepreises getilgt.

Der LBBW Geldmarkt-Floater, fällig am 05.10.27, könne noch bis 09.07.18 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

Mit diesem Floater würden Anleger in den nächsten 5 Jahren Jahresbruttorenditen von 1,25 bis 3,50 Prozent oder dem tatsächlichen Euribor-Zinssatz erwirtschaften, sofern dieser innerhalb dieser beiden Marken ermittelt werde. Da sich die Kapitalgarantie des Floaters ausschließlich auf dessen Laufzeitende beziehe, werde ein vorzeitiger Verkauf im Falle eines starken Zinsanstieges Kapitalverluste verursachen. (20.09.2022/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.